>

Fr., 08.01.2016

Ehepaar Büngener und Schornsteinfeger Ralf Heibrok heute beim Bundespräsidenten Gleich drei aus der Stadt

Schornsteinfeger Ralf Heibrok sieht seinen Besuch beim Bundespräsidenten Joachim Gauck heute in Berlin im Schloss Bellevue als Auszeichnung für alle an, die die Glückstour der Schornsteinfeger unterstützen. Die Knöpfe am Schornsteinfeger-Anzug sind geputzt, als Geschenk nimmt er das Werk mit der Nummer 1 des Künstlers Herman Reichold aus Paderborn mit, der ebenfalls die Glückstour unterstützt. Außerdem will Heibrok echte Glückspfennige verteilen  und möglichst viele Kontakte knüpfen.

Schornsteinfeger Ralf Heibrok sieht seinen Besuch beim Bundespräsidenten Joachim Gauck heute in Berlin im Schloss Bellevue als Auszeichnung für alle an, die die Glückstour der Schornsteinfeger unterstützen. Die Knöpfe am Schornsteinfeger-Anzug sind geputzt, als Geschenk nimmt er das Werk mit der Nummer 1 des Künstlers Herman Reichold aus Paderborn mit, der ebenfalls die Glückstour unterstützt. Außerdem will Heibrok echte Glückspfennige verteilen und möglichst viele Kontakte knüpfen. Foto: Bernd Steinbacher

Von Bernd Steinbacher

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Kaum sind die Sternsänger aus Sende wieder zurück aus Berlin, sind die nächsten drei Bürger der Stadt beim Bundespräsidenten: Elisabeth und Manfred Büngener sind als Gäste des Neujahrsempfangs bei Jo­achim Gauck ins Schloß Bellevue eingeladen, ebenso Ralf Heibrok.

Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens treffen sich dort 70 Bürger, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung danken der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt den Gästen für ihr Engagement.

In diesem Jahr werden gleich drei Einwohner aus Schloß Holte-Stukenbrock auf diese Weise geehrt. Schornsteinfeger Ralf Heibrok ist gemeinsam mit seinem Kollegen Werner Klein aus Lemgo eingeladen. Sie organisieren die »Glückstour der Schornsteinfeger«. Mit ihrer Aktion haben sie bereits 1,5 Millionen Euro für krebskranke Kinder gesammelt.

Im vergangenen Jahr sammelten die radelnden Kollegen bei der mittlerweile zehnten Glückstour, die im Sommer nach Dresden führte, 176.000 Euro an Spendengeldern ein. Ein Rekordergebnis.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagausgabe des WESTFALEN-BLATTS (Ausgabe Schloß Holte-Stukenbrock).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3724306?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F