>

Mo., 22.08.2016

Trecker-Club Tölkenkamp lädt zum Treffen auf den Hof Westermeier 150 Trecker messen ihre Kräfte

Sie haben sich wieder viel Mühe gemacht und den großen Trecker aus Strohballen an der Paderborner Straße aufgestellt: Werner Lienen, Alfred Trapphoff, Wigbert Hegselmann, Günther Hegselmann, Pascal Hegselmann, Mats Hegselmann (2), Ferdi Schnieders, Hubert Westermeier, Olaf Walther, Alina Lienen (8), Gisela Trapphoff und Mike Altemeier werben für den Treckertreff.

Sie haben sich wieder viel Mühe gemacht und den großen Trecker aus Strohballen an der Paderborner Straße aufgestellt: Werner Lienen, Alfred Trapphoff, Wigbert Hegselmann, Günther Hegselmann, Pascal Hegselmann, Mats Hegselmann (2), Ferdi Schnieders, Hubert Westermeier, Olaf Walther, Alina Lienen (8), Gisela Trapphoff und Mike Altemeier werben für den Treckertreff. Foto: Evelyn Isaak

Von Evelyn Isaak

Schloß Holte-Stukenbrock(WB). Das Kinderspielzeug hat da bestimmt ausgedient: Kinder dürfen Bob, der Baumeister, mit richtigen Baggern spielen. Da wird sich wohl der eine oder andere Papa anstecken lassen und mitbaggern. Das ist ein besonderes Angebot beim Treckertreffen am Samstag, 3. September.

Mike Altemeier, Organisator des Trecker-Clubs Tölkenkamp, geht davon aus, dass 150 Trecker teilnehmen. Hauptsächlich historische Trecker, aber auch drei neue Maschinen werden erwartet. »Die Atmosphäre ist dann bestimmt wie bei der Formel 1.« Alle zwei Jahre brummen die Traktoren in Stukenbrock.

Das Treckertreffen beginnt um 13 Uhr auf dem Hof Westermeier am Kampweg 11. »Es wird ein Nachmittag für die ganze Familie«, sagt Mike Altemeier. Für die Kleinen gibt es eine Hüpfburg, ein Karussell und ein Glücksrad. Dieses Jahr dürfen die Kinder, unter Aufsicht, die Schaufeln großer Bagger steuern. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. 200 Sitzplätze wird es geben, das Catering übernimmt die Fleischerei Sander.

Beim Traktor-Pulling gewinnt derjenige, der einen Bremswagen am weitesten ziehen kann. Die Teilnehmer werden in zehn Klassen eingeteilt. Das Limit für die Traktoren liegt bei 180 Pferdestärken. Für den ersten und zweiten Platz gibt es Pokale mit Gravur, der dritte Platz bekommt eine Medaille und für den vierten Platz gibt es einen Trostpreis. Die Pokale reizen die Teilnehmer, sie kommen auch von weit her, um einen Pokal zu gewinnen. Die Siegerehrung findet nach jedem Wettkampf der einzelnen Klassen, nicht erst am Abend statt.

»Es machen immer mehr Mädchen mit«, sagt Mike Altemeier. Denn nicht nur Jungs können Trecker fahren. Mädchen haben ebenso viel Spaß am Wettkampf.

Die 20 Mitglieder des Trecker-Clubs hoffen auf gutes Wetter, da es vergangenes Jahr sehr stark geregnet hat. Dennoch wollten die Teilnehmer beim vorherigen Mal länger fahren als geplant. Seit 1993 findet das Treckertreffen im Wechsel mit Delbrück-Schöning statt. Der Spaß und der familiäre Charakter steht an diesem Tag im Mittelpunkt.

Die Mitglieder helfen auch dieses Jahr fleißig mit. Die Organisatoren rechnen mit 600 bis 700 Besuchern. Die Startgebühr beträgt fünf Euro pro Start. Der Club freut sich auf viele bekannte, aber auch neue Gesichter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4251080?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F