>

Di., 23.05.2017

Täter vermutlich alkoholisiert am Steuer Mädchen weiterhin in Lebensgefahr

Eine 66-jährige Hövelhoferin verstarb noch an der Unfallstelle.

Eine 66-jährige Hövelhoferin verstarb noch an der Unfallstelle. Foto: Bernd Steinbacher

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/bs). Das bei dem schweren Unfall am Samstagnachmittag verletzte zehnjährige Mädchen schwebt immer noch in Lebensgefahr und wird weiter im Krankenhaus behandelt. Das bestätigte die Polizei in Gütersloh am Montag auf Anfrage.

Bei dem Unfall auf dem Lipp­städter Weg hatte ein 56-jähriger Autofahrer aus Hövelhof mit einem Ford Pickup zwei Radfahrerinnen umgefahren und war anschließend weitergefahren. Eine 66-jährige Frau aus Hövelhof starb an der Unfallstelle, ihre Enkelin wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Fahrer des Unfallfahrzeugs stand »augenscheinlich unter Alkoholeinfluss«, teilte die Polizei weiter mit. Um den genauen Unfallablauf auf dem Lippstädter Weg, auf der Brücke über die A 33, nachvollziehen zu können, wird ein Sachverständiger eingesetzt.

Die Rekonstruktion des Unfalls vor Ort soll unter anderem Erkenntnisse darüber bringen, mit welcher Geschwindigkeit das Unfallfahrzeug unterwegs war und ob die beiden Radfahrerinnen standen oder die Räder schoben. Eines der Fahrräder war durch den Aufprall bis auf den Randstreifen der Autobahn geschleudert worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4866767?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F