>

Fr., 07.07.2017

Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock verabschiedet 103 Abiturienten »Übernehmen Sie Verantwortung«

Erinnerung an die Schulzeit: Am Freitag haben die 103 Abiturienten des Jahrgangs 2017 ihr Zeugnis erhalten. Die feierliche Übergabe fand in der Aula des Gymnasiums statt. »Ich bin stolz auf Sie«, sagte Schulleiter Dr. Michael Kößmeier.

Erinnerung an die Schulzeit: Am Freitag haben die 103 Abiturienten des Jahrgangs 2017 ihr Zeugnis erhalten. Die feierliche Übergabe fand in der Aula des Gymnasiums statt. »Ich bin stolz auf Sie«, sagte Schulleiter Dr. Michael Kößmeier. Foto: Bernd Steinbacher

Von Bernd Steinbacher

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). 103 Abiturienten haben am Freitag ihr Zeugnis während einer Feierstunde in der Aula des Gymnasiums erhalten.

»Übernehmen Sie Verantwortung, haben sie Visionen und Träume, nutzen Sie Ihr Potenzial«, sagte Schulleiter Dr. Michael Kößmeier. In Anspielung auf das diesjährige Motto »Westminster Abi – 12 Jahre bis zur Krönung« meinte er, dass die Abiturienten sich nicht von der Krone, also vom erreichten Abitur, blenden lassen sollten. Die Edelsteine der Krone müssten sie sich nun erarbeiten.

Kößmeier überbrachte Grüße der ehemaligen Schulleiterin Marion Blome und lud die nun Ehemaligen ein, sich wieder an der Schule sehen zu lassen. »Sie sind immer willkommen«, warb er auch für das Ehemaligen-Netzwerk.

Googeln reicht nicht

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr griff, wie auch die Jahrgangsstufenleiter Wiebke Gaffron und Martin Schröder, das Motto auf. Er freue sich, dass er als basisdemokratisch gewählter Bürgermeister dabei sein dürfe. »Sie haben geackert und gelernt und sich das Aufsetzen der Krone verdient.« Die Krönung sei aber der Beginn der Regentschaft, der Schritt zu einem immer mehr selbstbestimmten Leben. Angesichts rasanter Veränderungen sei lebenslanges Lernen entscheidend. Nun könne ihm entgegengehalten werden, jeder könne alles googeln. Dem sei nicht so. Differenzieren, den Dingen auf den Grund gehen und nachzudenken, sei notwendig. Er hatte den Beifall auf seiner Seite, als er einen Spruch wiederholte, den er vor kurzem gelesen hatte: »Denken ist wie Googeln, nur krasser.«

Soziales Engagement geehrt

Den »Social Award« der Volksbanken im Kreis Gütersloh überreichte Dr. Michael Kößmeier an Maximilian Brand und Tabea Bokeloh. Die Begründung verlas Wiebke Gaffron, da kein Bankenvertreter anwesend sein konnte. Soziales Engagement sei wichtig. Die beiden Schüler haben sich als Jahrgangsstufensprecher und im Jugendparlament der Stadt engagiert. Der Preis ist mit 100 Euro dotiert.

Den Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker erhielten Simon Joans und Carl-Laurin Disse, den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Niklas Kniepkamp, ebenfalls Carl Laurin Disse, Christian Wurm, Onur Bostan und Vincent Streil.

Für feierliche Stimmung sorgten Jonathan Herrmann an seiner Gitarre, Sängerin Joyce Lange und Harfenistin Rabea Beier. Als Abschluss der Feier stiegen rote Ballons mit Zukunftswünschen in den Himmel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991964?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F