>

Fr., 29.09.2017

Dr. Michael Kößmeier, Schulleiter des Gymnasiums bewertet beide Formen G8 oder G9 – Entscheidung noch offen

G8 oder G9? Die Entscheidung fällt in den Gremien der Schule, wenn das Ministerium die Rahmenbedingungen für G9 festgeklopft hat, sagt der Schulleiter des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock, Dr. Michael Kößmeier.

G8 oder G9? Die Entscheidung fällt in den Gremien der Schule, wenn das Ministerium die Rahmenbedingungen für G9 festgeklopft hat, sagt der Schulleiter des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock, Dr. Michael Kößmeier. Foto: Monika Schönfeld

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). »Vielleicht seid ihr der letzte G8-Jahrgang.« Das hat der Schulleiter des Gymnasiums, Dr. Michael Kößmeier, bei der Einschulungsfeier der Fünftklässler gesagt. Die Entscheidung, ob das Gymnasium zu G9 zurückkehrt, ist allerdings noch nicht gefallen. Zu viele Fragen sind noch offen. Darüber hat WESTFALEN-BLATT-Redakteurin Monika Schönfeld mit Dr. Michael Kößmeier gesprochen.

Überlegt das Gymnasium, zum Abitur nach neun Jahren, dem G9, zurückzukehren?

Dr. Michael Kößmeier: Aktuell ganz klar: Nein. Weil wir die Rahmenbedingungen, die die Landesregierung vorgibt, noch nicht kennen. Wir führen zurzeit viele Gespräche, es ist das beherrschende Thema im Lehrerzimmer, bei den Schülern und Eltern.

 

Wer trifft die Entscheidung, welchen Weg das Gymnasium einschlägt?

Kößmeier: Das wird nach derzeitigem Stand die Schulkonferenz sein, die je zu einem Drittel mit Lehrern, Eltern und Schülern besetzt ist. Wir werden das Thema diskutieren, wenn der Gesetzesentwurf dieses Jahr eingebracht wird. Die Entscheidung muss vorbereitet werden – in der Lehrerkonferenz, in der Schulpflegschaft und im Schülerrat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in einem Sitzungszyklus möglich ist. Ende November gibt es den Informationsnachmittag für die Eltern der heutigen Viertklässler. Für die ist die Frage natürlich spannend. Im Moment kann ich nur sagen, dass wir noch nichts Genaues sagen können. Das ist aber auch nicht so wichtig. Wir setzen G8 optimal um. Wichtig ist, dass sich die Schulministerin Zeit lässt, um die Rahmenbedingungen zu gestalten.

 

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Wochenendausgabe, 30. September/1. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgeabe Schloß Holte-Stukenbrock.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5189070?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F