Sa., 16.12.2017

Man trifft sich auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Holter Kirchplatz - mit Video Fürs Herz und für den Gaumen

Helmut Breidenbach aus Augustdorf fertigt Möbel. Aus den Resten macht er Krippen, teilweise auch die Figuren, und Spielzeug. Ingrid Lakämper (links) und Erika Fortkord bewundern die Krippe im Bilderrahmen.

Helmut Breidenbach aus Augustdorf fertigt Möbel. Aus den Resten macht er Krippen, teilweise auch die Figuren, und Spielzeug. Ingrid Lakämper (links) und Erika Fortkord bewundern die Krippe im Bilderrahmen. Foto: Monika Schönfeld

Von Monika Schönfeld

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Den Weihnachtsmarktauftakt nutzen viele für einen »Betriebsausflug«. Hier trifft man sich im Kollegenkreis auf einen Glühwein. Und man kann von diesem heißen Punsch eine Menge Varianten testen.

Die ausgefallensten Kreationen hat die DLRG. Marcel Wulf und Jutta Meier erklären am Stand gerne den Unterschied zwischen Freischwimmer und Lebensretter. »Am besten ist aber die Rettungsboje: Ein Kurzer mit einem Äpfelchen«, sagt Wulf.

Die Handwerksgilde ist da. Jürgen Hagemann (Dachdecker), Marcus Herbst (Elektriker) und Jürgen Schneider (Fliesenlegermeister) servieren Heidelbeerglühwein, Kakao und Obstler mit Birne.

Am Stand des Gymnasiums haben die Mitarbeiter der Stadtverwaltung ihre erste Station und lassen sich von Leon Diekmannshemke, Tim Aßbrock und Pascal Schulz verwöhnen.

In der Kota des Männerchors Schloß Holte diskutieren Vorsitzender Klaus Hose, Horst Lenzen und aus Verl Rüdiger Lafeld, wer nächstes Jahr die Organisation des Bühnenprogramms übernehmen könnte. »Wir würden uns mehr junge Leute wünschen, aus den Schulen, die auf der Bühne auftreten«, sagt Klaus Hose.

Viele Aktionen für Kinder

Neben Essen und Trinken gibt es eine Menge mehr. Für die Kleinsten ist der Schafstall spannend. Henrik (18 Monate) und Marlene (3) würden die Tiere gern streicheln. Die haben aber wohl Angst, meint Mutter Jessica Dieckmann.

Das Evangelische Jugendhaus hat aufgefahren. Pfarrer Dr. Carsten Glatt und vom Jugendhaus Sonja Mursch, Monty Göhlich und Malte an Mey haben mit dem CVJM Spiele selbst gebaut, die im Zelt ausprobiert werden können. Außerdem haben sie den Ofen angeheizt. Kinder können Riesenplätzchen backen und verzieren.

Gegenüber hat die Evangelische Freikirche draußen Feuer in der Schale gemacht. Drinnen verzieren Kinder Lebkuchen, während sich die Eltern bei Tee und Kaffee stärken. Hier gibt es 15 Minuten Weihnachten in der Tüte – einen Teebeutel, eine Kerze, einen Keks und eine Geschichte. In der St.-Ursula-Kirche dagegen machen junge Leute »Nightfever«, ein ruhiges Programm.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Holter Kirchplatz ist am Samstag von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag von 14 bis 21 Uhr geöffnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5361522?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F