Kindergärten Abt Kruse und St. Achatius bilden ein Verbund-Familienzentrum
Gemeinsam auf den Weg gemacht

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Kindergärten Abt Kruse und St. Achatius bilden unter dem Namen »beWEGt« ein neues Verbund-Familienzentrum. Martina Pelzel, Leiterin der Abt-Kruse-Kita, und Bianca Brüggemann, seit gestern Leiterin der Kita St. Achatius, haben das Konzept gemeinsam mit ihren Teams entwickelt.

Freitag, 20.04.2018, 10:45 Uhr aktualisiert: 20.04.2018, 10:50 Uhr
Bianca Brüggemann (links), neue Leiterin des St.-Achatius-Kindergartens, und Martina Pelzel, Leiterin des Abt-Kruse-Kindergartens, präsentieren mit den »Seemöwen« das Logo des neuen Verbund-Familienzentrums, das beide Teams entwickelt haben. Foto: Monika Schönfeld
Bianca Brüggemann (links), neue Leiterin des St.-Achatius-Kindergartens, und Martina Pelzel, Leiterin des Abt-Kruse-Kindergartens, präsentieren mit den »Seemöwen« das Logo des neuen Verbund-Familienzentrums, das beide Teams entwickelt haben. Foto: Monika Schönfeld
Woher der Name »Abt Kruse« stammt

Beginn der 40-Jahr-Feier ist am Sonntag, 29. April, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist mit einem Gottesdienst, den die Kinder gestalten. »Niemand ist persönlich eingeladen worden. Wir möchten, dass alle kommen, die sich dem Kindergarten verbunden fühlen.«

Gegen 12.30 Uhr beginnt das Programm im und am Kindergarten. Mitglieder des Kirchenvorstands und Pfarrgemeinderats übernehmen die Bewirtung mit Pommes, Bratwurst, Wölke-Riesenkuchen und von Eltern gespendetem Kuchen. Es soll ein Fest der Begegnung werden. Hüpfburg und Riesenseifenblasen sind für die Kinder da. Alte Fotos werden präsentiert. Eine Tombola mit 1000 Preisen wartet auf die Gäste, Lose gibt es gegen Pfarrdollars. Besucher können diese wie Wertmarken kaufen. Der Erlös kommt der Kindergartenarbeit zugute. Gegen Ende um 17 Uhr steigen Luftballons in den Himmel.

...

Das war in diesem Fall besonders einfach und eng. Bianca Brüggemann (26) war nämlich bisher Gruppenleiterin der »Seemöwen« im Abt-Kruse-Kindergarten. Sie stammt aus Stukenbrock, wohnt seit zwei Jahren in Stukenbrock-Senne. Sie hat ihr Anerkennungsjahr schon im Abt-Kruse-Kindergarten gemacht, eine Zusatzqualifikation Psychomotorik erworben und wird im September das berufsbegleitende Studium Sozialpädagogik mit Schwerpunkt Management abschließen. Vier Jahre lang war sie Gruppenleiterin, zuletzt für die »Seemöwen«.

»Wir haben Anfang April die Zertifizierungsunterlagen eingereicht«, sagen die beiden Leiterinnen. Im Mai oder Juni werde die Anerkennung folgen. »Das ganze Team hat mitgemacht, die zwölf Erzieherinnen plus Köchin und Hauswirtschaftskraft aus Abt Kruse wie auch die sieben Erzieherinnen aus St. Achatius«, sagt Martina Pelzel. Der Name für den Verbund beschreibt, dass Familien im Alltag viel bewegt und dass die Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen die Lebenswege der Familien ein Stück begleiten wollen. »Wir wollen allen Familien neue Wege der Information und des Austausches ermöglichen und Familien in Bewegung bringen.«

Da sich beide Kindergärten als Verbund verstehen, werden auch die Erzieherinnen aus St. Achatius bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen des Abt-Kruse-Kindergartens am Sonntag, 29. April, helfen. Alle werden identische Halstücher tragen, so dass zu erkennen ist, wer zum Team gehört.

1978 wurde der Abt-Kruse-Kindergarten am gleichnamigen Weg eröffnet. Mit 75 Kindern in drei Gruppen begann es, bereits zehn Jahre später waren 100 Kinder da. 2005 wurde die kleine altersgemischte Gruppe für Kinder unter drei Jahren eingerichtet, statt bisher 100 Kinder wurden dann noch 90 betreut. Mit dem Kinderbildungsgesetz und den neuen Gruppenstrukturen verringerte sich die Zahl nochmals. Heute besuchen in vier Gruppen 72 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt die Einrichtung. Umgebaut wurde 2012 im Zuge der U3-Erweiterung. Seit 2012 bietet die Kita eine Frischeküche an. Inzwischen essen fast 60 Kinder hier mittags, so dass 2016 die Küche professionell ausgestattet und eine Kinderküche in einem anderen Raum etabliert wurde.

Träger der Einrichtung ist seit August 2013 die gGmbH Katholische Kindertageseinrichtungen Minden-Ravensberg-Lippe. Bis dahin lag die Trägerschaft in der Hand der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist nach wie vor eng.

Das Programm

Beginn der 40-Jahr-Feier ist am Sonntag, 29. April, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist mit einem Gottesdienst, den die Kinder gestalten. »Niemand ist persönlich eingeladen worden. Wir möchten, dass alle kommen, die sich dem Kindergarten verbunden fühlen.«

Gegen 12.30 Uhr beginnt das Programm im und am Kindergarten. Mitglieder des Kirchenvorstands und Pfarrgemeinderats übernehmen die Bewirtung mit Pommes, Bratwurst, Wölke-Riesenkuchen und von Eltern gespendetem Kuchen. Es soll ein Fest der Begegnung werden. Hüpfburg und Riesenseifenblasen sind für die Kinder da. Alte Fotos werden präsentiert. Eine Tombola mit 1000 Preisen wartet auf die Gäste, Lose gibt es gegen Pfarrdollars. Besucher können diese wie Wertmarken kaufen. Der Erlös kommt der Kindergartenarbeit zugute. Gegen Ende um 17 Uhr steigen Luftballons in den Himmel.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5672940?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Einkauf rund um die Uhr
Markus Belte (links) und Alexander Burghardt stellen den Latebird-Prototypen vor. Der autonome Mini-Supermarkt im Kiosk-Format ermöglicht einen kontaktfreien Einkauf rund um die Uhr. Die ersten Container werden gerade in Paderborn gebaut.
Nachrichten-Ticker