Sa., 30.06.2018

Stadtverwaltung: Flüchtlingssituation in Schloß Holte-Stukenbrock hat sich entspannt Zeltstadt SHS ist Geschichte

Die Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule wird als Reserve vorgehalten. Die Zelte sind abgebaut, das Unkraut holt sich den Platz wieder. In den Sommerferien sollen hier zwei Wochen lang Schulkinder mit dem THW campen.

Die Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule wird als Reserve vorgehalten. Die Zelte sind abgebaut, das Unkraut holt sich den Platz wieder. In den Sommerferien sollen hier zwei Wochen lang Schulkinder mit dem THW campen. Foto: Monika Schönfeld

Von Monika Schönfeld

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Zeltstadt auf dem Gelände der Polizeischule ist Geschichte. Ein Jahr lang waren hier Flüchtlinge aufgenommen worden. Die Leichtbauhallen sind abgebaut, das Land hält die Fläche nur noch als Reserve vor.

Das hat Auswirkungen auf die Zuweisung von Flüchtlingen an die Stadt. Die Zeltstadt war auf das städtische Kontingent angerechnet worden. »Wir müssten jetzt 235 Menschen aufnehmen«, sagte die Leiterin des Fachbereichs Soziales, Christiane Vornholt, beim Runden Tisch vor einem Dutzend Ehrenamtlicher.

Realistisch seien aber nur 70. »Die Situation hat sich entspannt«, sagt sie. »Ab Oktober rechnen wir wieder mit mehr Menschen.« Die Zeltstadt sei abgebaut, bald sollen für zwei Wochen dort wieder Zelte stehen – Schulkinder verbringen hier zwei Wochen lang ihre Sommerferien mit dem Technischen Hilfswerk (THW), sagt Vornholt.

"

Ab Oktober rechnen wir wieder mit mehr Menschen.

Christiane Vornholt

"

Einige Aktionen seien geplant, um die Geflüchteten und die Einheimischen miteinander bekannt zu machen. Eine Musikveranstaltung ist für März 2019 angedacht. In Zusammenarbeit mit dem Kinoverein Rhythmus-Filmtheater wird am Mittwoch, 5. September, »Human Flow« (übersetzt etwa »Menschenstrom«), ein Dokumentarfilm des chinesischen Künstlers Ai Weiwei aus dem Jahr 2017 gezeigt.

Die deutsche Produktion blickt auf die globale Flüchtlingskrise mithilfe von Filmaufnahmen und Interviews in 23 Ländern. Außerdem wird es eine Kinderaktion am Montag, 23. Juli, im Sportpark am Ölbach geben. Zu Gast ist das »Friends Mobil« des DRK und der Provinzial. Ein Sommerfest folgt Ende September.

Fraun-Treff gestartet

Mit einem neuen Konzept ist das Kreativ-Café an einem neuen Standort gestartet, im AWO-Freizeittreff an der Holter Straße 266. Die Frauen wollen ihrem Treff einen neuen Namen geben und neue Schwerpunkte festlegen.

Karin Bohnenkamp und Kerstin Proposch vom Jobcenter berichteten, was sie für Geflüchtete tun können.

203 Geflüchtete in SHS

In Schloß Holte-Stukenbrock leben zurzeit 203 Geflüchtete. Davon sind 58 ohne Bleibeperspektive, werden aber geduldet. 37 Menschen werden von Jobcenter betreut und wohnen in Schloß Holte-Stukenbrock. 108 Menschen leben hier, die noch im Asylverfahren stecken. 81 sind Alleinstehende (68 Männer, 13 Frauen), in 35 Familien leben 68 Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahren. Die Geflüchteten kommen aus 27 Ländern, den größten Anteil bilden die Menschen aus Aserbaidschan.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5860922?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F