Mi., 12.09.2018

Polizei vermutet Brandstiftung Feuer in Produktionshalle

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff und nach 15 Minuten gelöscht.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff und nach 15 Minuten gelöscht. Foto: Matthias Kleemann

Von Matthias Kleemann

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Eine etwa 700 Quadratmeter große Produktionshalle an der Augustdorfer Straße, nahe dem Kreisverkehr Römerstraße, hat am Mittwochmorgen gebrannt. Feuerwehr und Polizei gehen von Brandstiftung aus.

»Das ist ein Fall für die Kripo«, sagte Stadtbrandmeister Claus Oberteicher im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Er sei sich deswegen so sicher, weil es an drei Stellen gleichzeitig gebrannt habe.

Die Feuerwehr war um 6.30 Uhr alarmiert worden. Beide Löschzüge rückten mit etwa 60 Mann aus. Schon bei der Anfahrt sei der Rauch zu sehen gewesen. Beim Eintreffen habe sich die Lage jedoch als weniger dramatisch herausgestellt. »Das Feuer war in etwa 15 Minuten gelöscht«, so Oberteicher.

Gegen 8 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ab. »Das ist jetzt ein Tatort«, erklärte eine Vertreterin der Polizei. »Wir haben die Halle beschlagnahmt.« Brandermittler der Kriminalpolizei sollen im Laufe des Vormittags nach der Ursache forschen.

In der Halle befindet sich eine Beschichtungsanlage. Außerdem ist dort Material gelagert. Eine Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6044385?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F