Di., 25.09.2018

Fleischerei Austermeier feiert 50-jähriges Bestehen Mit Wild und Hausmannskost

Luise, Leo und Katja Austermeier (von links) feiern am Samstag an der Senner Straße das 50-jährige Bestehen der Fleischerei Austermeier mit einem Wild- und Weinfest. Zwei Wildschweine werden sich am Spieß drehen.

Luise, Leo und Katja Austermeier (von links) feiern am Samstag an der Senner Straße das 50-jährige Bestehen der Fleischerei Austermeier mit einem Wild- und Weinfest. Zwei Wildschweine werden sich am Spieß drehen.

Von Monika Schönfeld

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Kinder holen sich hier ihr Eis, eine Handvoll Leute kaufen alles im Lebensmittelgeschäft, viele aber nur das, was sie beim Großeinkauf woanders vergessen haben. Die Fleischerei Austermeier besteht in Stukenbrock-Senne seit 50 Jahren. Und zwar, weil sie das bietet, was andere nicht haben.

Katja Austermeier ist Vorsitzende der Initiative Senne Original und bietet die Produkte in ihrem Geschäft auch an. Foto: Monika Schönfeld

Kunden kommen von außerhalb um Fleisch zu kaufen, aber auch Hausmacher Wurst in Gläsern wie gekochtes Mett, Leber- oder Blutwurst, Sülze, Sauerfleisch und Eisbein, drei Sorten Wild und Senne-Schinken, zwölf verschiedene Eintöpfe und Suppen – alle selbst gemacht, versteht sich. »Hausmannskost wie von Oma lieben die Kunden«, sagt Katja Austermeier. Das sind Fertiggerichte wie Kohlrouladen und Dicke Rippe ohne irgendwelchen Zusätze.

Die Bediensteten der Polizeischule, die ihr Frühstück oder Mittagessen an der warmen Theke holen, haben der Fleischerei Austermeier den 1. Platz in der Frikadellen-Challenge verliehen. »Das haben die ganz ernsthaft gemacht und Frikadellen verschiedener Fleischereien bis ins Sauerland getestet.« Offizielle Auszeichnungen hat die Fleischerei natürlich ebenfalls gesammelt.

Nach der Meisterprüfung selbstständig gemacht

Katja Austermeiers Vater Leo (79) hat 1954 bei der führenden Fleischerei in der Umgebung, bei Epping in Hövelhof, gelernt. Bereits sein Vater hat mit Geflügel und Wild gehandelt. »Als Kind bin ich immer mitgefahren«, erzählt Leo Austermeier. Nach der Lehre hat er beim Fleischer Grämmel in Blomberg gearbeitet, nach der Bundeswehr wieder bei Epping. »Ich hatte aber immer die Idee, selbstständig zu arbeiten – wahrscheinlich, weil mein Vater das auch gemacht hat.«

1968 eröffnete Leo Austermeier in Hövelhof-Klausheide seine Schlachterei mit kleinem Laden. Bis 2014 waren die Austermeiers an zwei Standorten vertreten. Der Standort Stukenbrock-Senne wurde nach und nach vergrößert, aus der Fleischtheke entwickelte sich ab 1973 ein kleiner Lebensmittelmarkt auf 150 Quadratmetern. Damit schloss Austermeier die Lücke, die mit der Schließung des Lebensmittelhandels im Forellkrug entstanden war.

Leo Austermeier hat am 1. Juli 1968 seine Meisterprüfung gemacht und sich am 15. August desselben Jahres selbstständig gemacht, indem er die Fleischerei Hentschel in der Klausheide übernommen hat. »Mein erster Lehrling war mein Bruder Bernhard«, sagt Leo Austermeier.

"

Seit sieben oder acht Jahren habe ich keine einzige Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bekommen.

Katja Austermeier

"

Tochter Katja Austermeier (46) wollte nie etwas anderes als das, was sie bei ihren Eltern Leo und Luise kennengelernt hat. Sie machte eine Lehre als Fleischereifachverkäuferin, 1993 die Verkaufsleiter-Prüfung und 1994 den Betriebswirt des Handwerks. 2005 hat Katja Austermeier das Geschäft übernommen. »Wir haben immer ausgebildet zum Fleischer oder zum Fachverkäufer. Seit sieben oder acht Jahren habe ich keine einzige Bewerbung mehr bekommen«, bedauert Katja Austermeier. Mit den selbst gekochten Gerichten beliefert Katja Austermeier die Lüning-Gruppe (Elli-Märkte). Sie bietet einen Partyservice an, macht kalte und warme Platten, grillt auf Partys.

Seit einigen Jahren ist Katja Austermeier Vorsitzende der Direktvermarkter-Initiative Senne Original, die von Fleisch, Wurst und Schinken, Kartoffeln, Erdbeeren, Spargel, Honig, Pestos und Chutneys und Marmeladen direkt aus der Region verkauft.

Wild- und Weinfest

Die Fleischerei Austermeier lädt ein zum Senner Wild- und Weinfest am Samstag, 29. September, ab 11 Uhr vor dem Geschäft an der Senner Straße. Es gibt Wildbratwurst vom Grill, ab 13 Uhr Wildschwein am Spieß, Flammkuchen mit Wildschinken, ausgewählte Weine mit Verkostung, Winzer-Federweißen, Stockbrot und Marshmallows am Feuer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6076897?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F