Fr., 05.10.2018

Landesamt bestätigt Sichtungen in Schloß Holte-Stukenbrock Wolf-DNA auf dem Truppenübungsplatz Senne nachgewiesen

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Es war ein Wolf auf dem Truppenübungsplatz in Senne ! Das hat jetzt das Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt.

Das Tier war von einer Wildkamera der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock am 23. September aufgenommen worden. Durch DNA-Proben, entnommen von gerissenem Damwild, wurde nun der Nachweis erbracht, dass es sich tatsächlich um einen Wolf handelte. »Die Fotos der Wildkamera wurden in Abstimmung mit der Dokumentations- und Bewertungsstelle des Bundes (DBBW) ausgewertet und zeigen Wolf«, teilt das Landesamt mit.

Es handelte sich demnach um einen weiblichen Wolf mit der Kennung GW1044f. Dieses Tier »wurde erstmals nachgewiesen, daher können keine weiteren Aussagen zu einem Herkunftsrudel gemacht werden«, heißt es vom LANUV.

Nordrhein-Westfalen hat seit Anfang Oktober das erste offiziell ausgewiesene »Wolfsgebiet«.

Beim Landesumweltamt können Hinweise auf Wölfe unter der Telefonnummer 02361/3050 gemeldet werden. Außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende in der Nachrichtenbereitschaftszentrale des LANUV: 0201/714488.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6100618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F