Mi., 12.12.2018

Vereine in Stukenbrock-Senne spenden für kranke Kinder Erlös an die »Glückstourer«

Wenn in Stukenbrock-Senne gefeiert wird, sind sie aktiv dabei. Die Frauen der Frauengemeinschaft Kfd St. Achatius: (von links) Verena Lampe, Judith Pähler vor der Holte-Menne, Silvia Knoke, Katharina Overkemping, Petra Müller und Rita Wolfslau.

Wenn in Stukenbrock-Senne gefeiert wird, sind sie aktiv dabei. Die Frauen der Frauengemeinschaft Kfd St. Achatius: (von links) Verena Lampe, Judith Pähler vor der Holte-Menne, Silvia Knoke, Katharina Overkemping, Petra Müller und Rita Wolfslau.

Von Manuela Fortmeier

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Stukenbrock-Senner Bürger halten zusammen, stellen immer wieder Großartiges auf die Beine und können auch wunderbar zusammen feiern. So lockt die Nikolausfeier der Stukenbrock-Senner Vereine am Sonntagnachmittag zahlreiche Besucher in und rund um das Pfarrheim St. Achatius Stukenbrock-Senne an.

Adventlicher Zauber, Musik, viel Herzenswärme und Freude, den Besuch vom Nikolaus und eine Spendenübergabe, – das ist es, was die Besucher in heimeliger Atmosphäre in St. Achatius Stukenbrock-Senne erleben. Das Fest ist ausgerichtet worden von der Katholischen Frauengemeinschaft, dem Polizeisportverein PSV, der Schützenbruderschaft und den Jungschützen.

Der Saal im Pfarrheim ist mit Zweigen und Kerzen festlich geschmückt. Es gibt Kaffee, frische Waffeln und dazu gute Gespräche. »Noch mehr Kirschen«, lobt der kleine Moritz die Waffeln mit den heißen Kirschen auf seine Weise. An seinem Mund sieht man, dass es ihm wirklich gut schmeckt.

Im Kerzenschein genießen auch Anneliese Dirks, Thea Apelmeier, Elly Stockhausen und Regina Blome und viele andere Gäste die Kaffeetafel und das gemütliche Ambiente. »Das ist ein wunderschönes Fest und für die Kinder ist es das schönste, wenn der Nikolaus gleich in die Kirche kommt«, sagt Regina Blome. Gerne angenommen wird auch das Angebot wärmender Getränke wie Glühwein und Kinderpunsch im kleinen Zelt vor der Kirche. Die Jungschützen betreiben die Würstchenbude. Sie haben auch gut zu tun. Der Zauber des Advents ist spürbar bei den Trompetenklängen von Erwin Hunke und Christian Lüke. Später singen die Kinder in der Kirche adventliche Lieder.

Berührende Beispielen

Der St.-Achatius-Rat hat die großzügige Spende von 1000 Euro, den Erlös aus dem Pfarrfest, an die Schornsteinfeger Ralf Heibrok und Frank Dieckmann von der »Glückstour« überreicht.

Strahlende Augen und Gänsehautmomente gibt es, als Ralf Heibrok und Frank Dieckmann aus Schloß Holte-Stukenbrock von berührenden Beispielen erzählen, in denen die Schornsteinfeger schon helfen und spenden konnten. »Ich bin überwältigt und danke allen Stukenbrock-Sennern für ihre Unterstützung. Wenn wir etwas geben, werden wir immer wieder geerdet und spüren, wie gut es uns doch geht. Es ist unglaublich, was wir in solchen Momenten zurückbekommen. Aber das alles geht nur, weil Menschen wie Sie ehrenamtlich aktiv sind und uns unterstützen«, ist Frank Dieckmann sichtlich gerührt.

»Bei uns kommt jeder Euro eins zu eins da an, wo er gebraucht wird und unsere Glückstour 2019 ist schon fest geplant. Das dankbare Strahlen in den Augen der Menschen ist unser Motor, immer wieder zu helfen«, sagt Heibrok.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6251590?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F