Do., 10.01.2019

Gymnasium nimmt am Talentscouting teil Lotse für den Weg zum Studium

Talentscout Annkatrin Buchen (Mitte) überreicht die neue Plakette an Schulleiter Dr. Michael Kößmeier und Antje Volbert, Koordinatorin für die Studien- und Berufswahl am Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock.

Talentscout Annkatrin Buchen (Mitte) überreicht die neue Plakette an Schulleiter Dr. Michael Kößmeier und Antje Volbert, Koordinatorin für die Studien- und Berufswahl am Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock. Foto: Matthias Kleemann

Von Matthias Kleemann

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Seit dem 7. Dezember ist das Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock Schule im NRW-Talentscouting. »Die Schulkonferenz hat am 6. Dezember beschlossen, dem Projekt dauerhaft beizutreten«, sagt Schulleiter Dr. Michael Kößmeier.

Damit sollen auf dem Gymnasium vor allem die Schüler gefördert werden, die von zu Haue aus keine ausreichende Unterstützung haben, oder die aus anderen Gründen Beratung bei der Suche nach der richtigen Ausbildung und dem richtigen Studienplatz brauchen.

Dabei arbeiten Lehrer und der zuständige Talentscout Hand in Hand. »Wir haben die Nähe zu den Schülern«, sagt Antje Volbert, Koordinatorin für die Studien- und Berufswahl am Gymnasium. »Wir schauen genau hin, welche Schüler in Frage kommen«, ergänzt Michael Kößmeier.

Beratung einmal im Monat

Schüler können aber auch von sich aus auf die Lehrer zugehen und ihr Interesse bekunden. Dann kommt Annkatrin Buchen ins Spiel die seit März des vergangenen Jahres zuständiger Talentscout am Gymnasium ist, zunächst in einer Probephase. Einmal im Monat ist sie im Gymnasium und bietet dann in der Regel sechs Beratungsgespräche an. Dabei geht es nicht ausschließlich um die schulischen Leistungen sondern um die »Leistung im Kontext«, wie Buchen es formuliert. »Noten bilden nicht alles ab.« Sie erkundige sich nach Interessen und Wünschen der Schüler, überlege, wie sie ihr Potenzial ausschöpfen können.

Die Einzelgespräche ermöglichten eine ergebnisoffene Beratung in Hinblick auf den Weg in Richtung Studium oder Berufsausbildung. Sie vermittele Besuche der in Frage kommenden Universität oder auch bei der Arbeitsagentur, helfe bei der Suche nach einem Praktikumsplatz. Auch bei ganz praktischen Dingen wie dem Ausfüllen des Bafög-Antrages oder der Suche nach einer Studentenwohnung sei sie behilflich. »Ich verstehe mich als Lotse. Am Anfang stehen wir vor einem großen Berg an Aufgaben, den wir dann Stück für Stück abtragen.

Annkatrin Buchen betreut am hiesigen Gymnasium aktuell 30 Schüler

Die Entscheidung, am Talentscouting teilzunehmen, fasste die Schulkonferenz nach dem Ende der Probephase. Annkatrin Buchen schätzt, dass sie am hiesigen Gymnasium aktuell bereits 30 Schüler betreut, davon etwa ein Drittel, die im vergangenen Jahr ihr Abitur gemacht haben. Sie steht mit den jungen Leuten auch über E-Mail oder WhatsApp in Verbindung. »Manche kommen auch bei mir im Büro an der Universität Paderborn vorbei, wenn sie gerade in der Nähe sind.«

»Die Dankbarkeit bei den Schülern ist groß«, sagt Antje Volbert. Sie beobachte, dass die jungen Leute ein anderes Selbstbewusstsein entwickelten. »Für unsere Schule ist das ein echter Mehrwert«, sagt Michael Kößmeier. Das Talentscouting sei eine intelligente Förderung und ermögliche den Aufstieg durch Bildung. »Eine ganz tolle Sache.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6308559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F