Daniel Wortmeier und Viktor Lemp starten mit eigener Firma
Mutig in schwierigen Zeiten

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Wer in diesen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten eine neue berufliche Existenz aufbaut, der benötigt eine Menge Mut. Den haben Daniel Wortmeier (35) und Viktor Lemp (39), die Anfang April mit ihrer niroblech GmbH & Co. KG an den Start gehen werden. Das auf die Verarbeitung von Edelstahl spezialisierte Unternehmen hat im Industriegebiet am Siewekeweg in Stukenbrock eine Lagerhalle bezogen, in der auf einer Produktionsfläche von 650 Quadratmetern vielfältigste Aufträge bearbeitet werden.

Freitag, 27.03.2020, 06:00 Uhr
Auf 650 Quadratmetern lassen Daniel Wortmeier (links) und Viktor Lemp ab Anfang April Edelstahl verarbeiten. Die beiden Geschäftsführer der niroblech GmbH & Co. KG, hier an einer Abkantpresse, setzen in der Corona-Krise auf den regionalen Markt. Foto: Dirk Heidemann
Auf 650 Quadratmetern lassen Daniel Wortmeier (links) und Viktor Lemp ab Anfang April Edelstahl verarbeiten. Die beiden Geschäftsführer der niroblech GmbH & Co. KG, hier an einer Abkantpresse, setzen in der Corona-Krise auf den regionalen Markt. Foto: Dirk Heidemann

Das gilt für Großkunden ebenso wie für den privaten Bereich, wo es meist um Balkon- oder Treppengeländer geht, die nach Aufmaß gefertigt werden. „Wir haben drei Angestellte, von den zwei auch vor Ort die Montage übernehmen können“, sagt Daniel Wortmeier, der wie sein Geschäftspartner Viktor Lemp über 15-jährige Berufserfahrung verfügt. Beide hatten dreieinhalb Jahre lang gemeinsam in einem Betrieb in Gütersloh-Avenwedde gearbeitet. Nachdem Wortmeier dort im März 2019 ausgeschieden war, riss der Kontakt nicht ab.

Die Corona-Krise muss nicht nur Fluch, sie kann auch Segen sein.

Daniel Wortmeier

Anfang November wurde ein Businessplan erstellt, jetzt soll es endlich losgehen. Wenn auch unter erschwerten Bedingungen. „60 Prozent des geplanten Umsatzes sind aufgrund der Corona-Krise weggefallen. Aber die Krise muss nicht nur Fluch, sie kann auch Segen sein“, hofft Daniel Wortmeier. Denn immer mehr Kunden würden sich regionalen Anbietern zuwenden, weil eine Auftragsvergabe beispielsweise nach China unkalkulierbare Risiken mit sich bringt. Wer dort bestellt, weiß nicht, wann überhaupt geliefert werden kann.

Der gebürtig aus Omsk in Sibirien stammende und seit 1995 im Kreis Gütersloh lebende Viktor Lemp (gelernter Industriemechaniker Maschinen- und Systemtechnik) sowie der in Liemke aufgewachsene Daniel Wortmeier („Ich habe Maschinenbau studiert, Master of Science steht aber nicht einmal auf meiner Visitenkarte”) können daher auch ganz beruhigt schlafen.

Auf Europas größtem Online-Marktplatz gelistet

Die beiden Geschäftsführer sind zuversichtlich, mit dem bereits vorhandenen Kundenstamm einen guten Start hinlegen zu können, erwarten natürlich aber noch Zuwachs. „Die Akquise läuft allerdings nicht so ab wie gewohnt. Wir können derzeit nicht zum Kunden und der Kunde kann nicht zu uns, um sich die Fertigung anzuschauen. Auf der anderen Seite arbeiten viele Einkäufer derzeit aber auch im Homeoffice, so dass wir hoffen, dass sie über das Internet auf unsere Homepage stoßen“, sagt Daniel Wortmeier. So ist die niroblech GmbH beispielsweise auf „Wer liefert was“, Europas größtem Online-Marktplatz für Hersteller, Dienstleister und Großhändler, gelistet.

Nun hoffen die beiden Existenzgründer, dass ihr Mut belohnt wird. Alleine fühlen sie sich in diesen Tagen ohnehin nicht. „Die Unterstützung durch die Handwerkskammer ist da und der Staat hat ja schon angekündigt, in diesen schwierigen Zeiten auch kleineren Betrieben unter die Arme greifen zu wollen“, sagt Daniel Wortmeier. Er und Viktor Lemp wollen jetzt vor allem eines: endlich loslegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344905?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker