Unternehmen aus Schloß Holte-Stukenbrock will Pfleger und Mediziner unterstützen
Schutzmasken zu verschenken

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Über chinesische Geschäftspartner sind die Geschäftsführer des Unternehmens Holtech Antriebstechnik, Frank Hoffmann und Michael Wagner, zu 700 Gesichtsschutzmasken gekommen, die zurzeit im medizinischen und pflegerischen Bereich gebraucht werden.

Dienstag, 14.04.2020, 17:25 Uhr aktualisiert: 14.04.2020, 17:28 Uhr
Frank Hoffmann (links) und Michael Wagner verschenken Gesichtsschutzmasken. ­Foto: Monika Schönfeld
Frank Hoffmann (links) und Michael Wagner verschenken Gesichtsschutzmasken. ­ Foto: Monika Schönfeld

Da sie regelmäßig „Fruchtalarm“ und das Kinderhospiz unterstützen, wissen sie um die Notwendigkeit, Personal und Patienten zu schützen – noch mehr in den Zeiten der Gefahr durch das Coronavirus.

„Wir verschenken die Schutzmasken gern an Arztpraxen oder an Institutionen, die im pflegerischen Bereich tätig sind“, sagen die beiden Geschäftsführer, die ihr Unternehmen an der Görlitzer Straße haben. 250 Gesichtsmasken bekommt bereits eine Einrichtung in Bethel, die restlichen 450 sind noch zu haben.

Wer sie braucht, kann sich per E-Mail an die Holtech-Geschäftsführer wenden unter der Adresse info@holtech-antriebstechnik.de .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369418?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
RKI warnt vor Ungeduld und zu frühen Öffnungen
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) , warnt weiter vor dem Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker