Erhöhung der Sportförderpauschale in Schloß Holte-Stukenbrock im Haushaltsjahr 2019 um 15.000 Euro wird nächste Woche diskutiert
DLRG und SSC 90 müssen auswärtig trainieren

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/dh). Soll die Sportförderpauschale im Haushaltsjahr 2019 um 15.000 Euro auf dann 94.100 Euro erhöht werden? Mit dieser Frage wird sich der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss auf seiner nächsten Sitzung am kommenden Montag, 8. Juni, beschäftigen.

Donnerstag, 04.06.2020, 10:00 Uhr
Das Hallenbad in Schloß Holte-Stukenbrock wird saniert und ist noch bis Ende Januar 2021 geschlossen. Foto: Dirk Heidemann
Das Hallenbad in Schloß Holte-Stukenbrock wird saniert und ist noch bis Ende Januar 2021 geschlossen. Foto: Dirk Heidemann

Der Betrag soll zweckgebunden sein und für die Finanzierung der Nutzung von auswärtigen Schwimmbädern durch die DLRG-Ortsgruppe Schloß Holte-Stukenbrock und den SSC 90 Schloß Holte-Stukenbrock verwendet werden. Aufgrund der laufenden Sanierungs- und Umbauarbeiten wird im derzeit geschlossenen Hallenbad in Schloß Holte-Stukenbrock bis Ende Januar 2021 kein Trainingsbetrieb möglich sein.

Verwaltung erkennt finanzielle Notlage der Vereine an

Daher müssen die DLRG und der SSC 90 in benachbarte Kommunen ausweichen. Sollten die verfügbaren Zeiten in den benachbarten Bädern von August 2020 bis Ende Januar 2021 genutzt werden, würden insgesamt Kosten von 10.000 bis 15.000 Euro für beide Vereine entstehen. „Die Verwaltung erkennt die für die Schwimmvereine entstehende finanzielle Notlage an und schlägt vor, den Vereinen für die Anmietung von Sportstätten eine pauschale Förderung zu gewähren“, heißt es in der entsprechenden Beschlussvorlage, über die am Montag diskutiert wird.

Termine müssen umgehend fixiert werden

Bei Antragstellung durch die Vereine und üblicher Verfahrensweise könnte die Entscheidung im Rat erst nach der Kommunalwahl fallen. Da die Vereine aber umgehend die Termine fixieren müssen, wurde von Seiten der Verwaltung vorgeschlagen, die Sportförderpauschale 2020 zweckgebunden für die Anmietung von Schwimmzeiten um 10.000 Euro zu erhöhen. Die Nutzung auswärtiger Sportanlagen wird grundsätzlich mit einem Drittel der Gesamtkosten gefördert. Der SSC 90 hat in seinem Antrag auf Sportförderung für 2020 bereits diese Förderung beantragt und Gesamtkosten von 4000 Euro angegeben. Die Verwaltung schlägt in diesem Ausnahmefall vor, dem Stadtsportverband Schloß Holte-Stukenbrock zu ermöglichen, die Nutzung auswärtiger Sportanlagen mit 100 Prozent der Gesamtkosten zu fördern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434795?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Auf der hellen Seite der Macht?
Markus Söder, CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident, vor Beginn einer virtuellen Sitzung seines Kabinetts im Videoraum in der Staatskanzlei.
Nachrichten-Ticker