Nachfrage nach Wohnmobilen enorm – Sogar Flitterwochen werden im Kastenwagen verbracht
Camping-Sommer (fast) ausgebucht

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Am Wochenende brechen bereits die letzten beiden Sommerferienwochen in NRW an. Wer jetzt noch mit dem Gedanken spielt, seinen Urlaub in einem angemieteten Wohnmobil zu verbringen, der hat in Schloß Holte-Stukenbrock ganz schlechte Karten. „Eins habe ich noch“, teilt Peter Ingenhaag (37) – Stand Mittwochmittag – aus der gleichnamigen Autovermietung mit.

Donnerstag, 23.07.2020, 08:00 Uhr
So lässt sich Urlaub machen: Peter Ingenhaag hat am Tisch des Kastenwagens „Malibu“ Platz genommen. Am Mittwochmittag gab es aus dem Verleih des 37-Jährigen noch ein einziges Fahrzeug, das angemietet werden konnte. Foto: Dirk Heidemann
So lässt sich Urlaub machen: Peter Ingenhaag hat am Tisch des Kastenwagens „Malibu“ Platz genommen. Am Mittwochmittag gab es aus dem Verleih des 37-Jährigen noch ein einziges Fahrzeug, das angemietet werden konnte. Foto: Dirk Heidemann

Rot ist hingegen die vorherrschende Farbe im Kalender von Stefan Fleischer, der seit dem vergangenen Jahr seinen Wohnmobil-Verleih „Urlaub mit Camper“ betreibt. Fünf Modelle hat der 39-Jährige zur Auswahl. „Ab dem 8. August ist wieder ein Fahrzeug frei“, so Stefan Fleischer, der ansonsten bis tief in den September hinein vor allem bei den kleineren Campern ausgebucht ist und mit Blick auf die Herbstferien im Oktober sagt: „Wer da noch Auswahl haben möchte, der sollte schnell sein.“ Seine Kundschaft beginnt mit dem jungen Paar Anfang 20, das sich für einen Kastenwagen entscheidet, bis zu rüstigen Senioren im hohen Alter. „Viele machen zum ersten Mal Camping-Urlaub. Es hat ein Umdenken stattgefunden, seitdem nicht mehr so viel geflogen wird“, meint Fleischer.

Kaufen ist auch eine Option

Kaufen ist natürlich auch eine Option, bei Peter Ingenhaag ist der Kastenwagen „Malibu“ mit sechs Metern Länge und zwei Schlafplätzen für 50.000 Euro zu haben. Wenn gemietet wird, dann von allen Altersgruppen. „Ein Pärchen hat sogar seine Hochzeitsreise mit einem unserer Fahrzeuge gemacht“, sagt Peter Ingenhaag, der 2017 die Firma Wohnwagen Wördemann am Standort an der Otto-Hahn-Straße übernommen hat. „Die Nachfrage ist im Vergleich zu den Vorjahren stark angestiegen.“

In den vergangenen drei Wochen habe ich ein Wohnmobil nach dem anderen verkauft.

Denis Holtmann

Ein Mittelklasse-Wohnmobil der Marke Dethleffs liegt im Autohaus Thorwesten preislich zwischen 55.000 und 80.000 Euro. Luxuriös wird es aber erst jenseits der 100.000-Euro-Grenze – da Bedarf es meist aber schon eines Führerschein der C-Klasse, mit dem man auch einen LKW steuern kann. „In den vergangenen drei Wochen habe ich ein Wohnmobil nach dem anderen verkauft. Die Kaufentscheidung fällt bei den Kunden schneller als früher“, berichtet Denis Holtmann (28), der den typischen Wohnmobilkäufer „ab Mitte 50 aufwärts“ einstuft, während Familien eher einen Wohnwagen bevorzugen.

Im Mai sei es richtig los gegangen, jetzt ist der Hof fast leer gefegt. Wer noch ein Fahrzeug erwerben möchte, sollte sich beeilen oder muss bis Oktober/November warten. Noch werden im Autohaus Thorwesten keine Wohnmobile vermietet, das soll sich in Zukunft ändern. Pläne dafür gibt es bereits. Denn der Camping-Boom, da sind sich alle sicher, wird auch 2021 anhalten. Und der nächste Sommer kommt bestimmt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7504750?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker