Stadt sucht in Kooperation mit dem Kreissportbund Geh-Treff-Paten
Gemeinsam die Gesundheit steigern

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). In den Nachbarkommunen hat er bereits Erfolgsgeschichten geschrieben, jetzt soll sein Siegeszug auch in Schloß Holte-Stukenbrock Einzug halten: der Geh-Treff kommt. Um dieses neue Seniorenangebot der Stadt in Kooperation mit dem Kreissportbund mit Inhalt füllen zu können, werden Paten gesucht. Und um diese zu finden, konnten der FC Stukenbrock und die TG Sende als Partner gewonnen werden.

Donnerstag, 13.08.2020, 06:00 Uhr
Werben für den Gehtreff und suchen Paten: Hans-Jürgen Brink (FC Stukenbrock), Maria Brock (Fachbereich Soziales), Heide Oesterwinter-Suckow (TG Sende), Margret Eberl (Kreissportbund) und Christiane Vornholt (Fachbereich Soziales). Foto: Dirk Heidemann
Werben für den Gehtreff und suchen Paten: Hans-Jürgen Brink (FC Stukenbrock), Maria Brock (Fachbereich Soziales), Heide Oesterwinter-Suckow (TG Sende), Margret Eberl (Kreissportbund) und Christiane Vornholt (Fachbereich Soziales). Foto: Dirk Heidemann

„Wir haben sehr viele ältere Vereinsmitglieder, die passiv sind und vielleicht jetzt wieder aktiv werden“, sagt Hans-Jürgen Brink, 1. Vorsitzender des FC Stukenbrock. Denn der ehrenamtlich tätige Geh-Treff-Pate, in der Regel selbst bereits Rentner oder kurz vor dem Ruhestand stehend, profitiert ebenso wie der bewegungssuchende Senior vom Angebot. „Gehen ist eine elementare Bewegungsform und ein entscheidender Faktor, um selbstbestimmt leben zu können“, sagt Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh. Sturzprävention durch Verbesserung der eigenen Gehfähigkeit und Demenzprophylaxe durch Förderung der eigenen Fitness sind dabei nur zwei Aspekte, die hervorzuheben sind.

Bewegung in Gemeinschaft

„Ich leite eine ältere Sportgruppe. Da wird immer gesagt: Guck mal nach Verl, das wäre doch auch was für uns“, so Heide Oesterwinter-Suckow, stellvertretende Vorsitzende der TG Sende. Sich alleine zu bewegen, fällt den meisten oft schwer. In der Gemeinschaft durch die Siedlung oder ins Grüne zu gehen und sich dabei nett zu unterhalten – das ist das Ziel des Geh-Treffs, für den es keine Altersvorgaben gibt. „Oftmals entstehen daraus sogar Freundschaften“, weiß Margret Eberl.

Info-Veranstaltung am 26. August

Auf einer Veranstaltung am Mittwoch, 26. August, können sich interessierte Geh-Treff-Paten von 14.30 bis 15.30 Uhr im Rathaus (Raum 128) über das Angebot informieren. Am Dienstag, 1. September, wird ein vierstündiger Kurs angeboten. „Wir suchen Menschen, die aktiv und fachkundig Senioren begleiten. Diese Leute wollen wir finden, ausbilden und begeistern“, sagte Margret Eberl. Gefördert wird die Geh-Treff-Initiative im Rahmen des Programms „Bewegt Älter werden in NRW“ des Landessportbundes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7532007?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker