Laufspaß Schwarz-Weiß Sende stellt Sportler vor coronagerechte Herausforderungen
Challenge-Cup startet mit einem Neujahrslauf

Schloß Holte-Stukenbrock (WB) -

Der Laufspaß Schwarz-Weiß Sende stellt seine Mitglieder und Hobbysportler vor Herausforderungen, die auch während der Pandemie zu meistern sind. Los geht die Cup-Challenge-Serie direkt am 1. Januar mit einem Neujahrslauf. Aber auch andere Aufgaben verteilen sich über das erste Halbjahr.

Montag, 21.12.2020, 17:34 Uhr
Jan-Alrik Zipter, Hauptverantwortlicher für den Laufspaß-Cup und zugleich Trainer mit C-Lizenz vom DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband), an einer der Herausforderungen – der Finnenbahn am Stadion am Ölbach.
Jan-Alrik Zipter, Hauptverantwortlicher für den Laufspaß-Cup und zugleich Trainer mit C-Lizenz vom DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband), an einer der Herausforderungen – der Finnenbahn am Stadion am Ölbach. Foto: Besim Mazhiqi

 

Der Laufspaß SW Sende organisiert einen Mitternachtslauf, eine möglichst schnelle Runde auf der Finnenbahn im Stadion am Ölbach, einen Lauf mit möglichst vielen Höhenmetern oder einen Stundenlauf, bei dem eine Stunde durchgelaufen wird. Die Challenge (englisch für Herausforderung) richtet sich auch an Nordic Walker.

Der Challenge-Cup ist die Alternative zum Laufspaß-Cup im Jahr 2021, der eine lange Tradition hat. Seit 23 Jahren wird der Cup schon ausgetragen. Ziel ist es, möglichst viele Punkte über das Jahr verteilt zu sammeln.

Für jeden Volkslauf, an dem mindestens zehn Sternchenläufer teilnehmen, gibt es einen Punkt. Die fleißigsten Läufer werden auf der Cup-Fete geehrt.

Die Idee zum Laufspaß-Cup hatte Karin Günther. Durch den Cup soll die Gemeinschaft gestärkt und die gemeinsame Teilnahme an Volksläufen der Region gefördert werden. „Vorerst ist das erste Halbjahr anders geplant, als beim üblichen Laufspaß-Cup. Es gibt 23 Challenges bis Ende Juni, die einzelne Challenge ist jeweils zeitlich begrenzt. Zudem gibt es eine Beschreibung der Aufgabe und der zu absolvieren Streckenlänge. An diese Vorgaben sollte sich möglichst genau gehalten werden“, sagt Jan-Alrik Zipter, Hauptverantwortlicher für den Laufspaß-Cup und zugleich Trainer mit C-Lizenz vom DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband). Er hat die Liste der Cup-Challenges erstellt und übernimmt die Auswertung. Abgestimmt wurde die Liste mit dem Laufspaß-Team.

„Alle Challenges sind unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaregeln zu absolvieren. Die Teilnehmer sollen auch immer ihr persönliches Fitnesslevel beachten und sich nicht überfordern“, sagt Zipter.

Ingo Bultschnieder hat für die technische Unterstützung gesorgt und unter anderem die Rückmeldemöglichkeit auf der Laufspaß-Internet-Seite eingerichtet. „Für jeden Teilnehmer sollten machbare Herausforderungen dabei sein.“ Eingeladen sind alle Mitglieder, aber auch sportbegeisterte Gäste.

Beim 22. Laufspaß-Cup dieses Jahr wurden viele ursprünglich geplanten Läufe als Sololauf ausgetragen. 70 Läufer haben teilgenommen. Wie der Abschluss für den 22. Laufspaß-Cup gestaltet wird, steht noch nicht fest. Das Laufspaß-Team um die beiden Abteilungsleiter Eva Hassenewert und Jörg Tews sammeln aber schon kreative Ideen, wie in Zeiten von Corona die Sieger geehrt werden können.

 

Weitere Informationen im Internet unter der Adresse www.laufspass.swsende.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7734427?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Impftermin-Vergabe in NRW: Webseiten und Hotlines überlastet
Symbolbild
Nachrichten-Ticker