St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne wird 100 Jahre alt
Gefeiert wird wohl nicht im Mai

Schloß Holte-Stukenbrock (WB) -

Der Brudermeister der St. Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne, Frank Hachmann, hat am Samstag die erste Online-Versammlung der Vereinsgeschichte geleitet. Für diesen Termin war die Generalversammlung geplant, die jedoch aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht stattfinden konnte. 60 Schützen setzten sich an ihre Rechner.

Sonntag, 17.01.2021, 17:12 Uhr
Ein Teil der Teilnehmer der ersten Online-Versammlung der St.-Achatius Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne.
Ein Teil der Teilnehmer der ersten Online-Versammlung der St.-Achatius Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne.

 

Die Vereinsaktivitäten waren trotz der seit März 2020 geltenden Bestimmungen nicht vollständig zum Erliegen gekommen. Hachmann betonte, dass die Gratulation der Jubilare mit einem Fackelzug nachgeholt werde, sobald es möglich sei. Auch die Vorstandswahlen werden verschoben.

Schriftführer Michael Schniedermann gab einen umfassenden Bericht des Jahres 2020 ab, das unter dem Titel „Das verlorene Schützenjahr“ steht. Kassierer Holger Gebauer gab einen Überblick zur finanziellen Situation. Zwar fehlen Einnahmen aus dem abgesagten Schützenfest 2020. Spenden erhalten dem Verein ein gutes Fundament.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Wilfried Schmelter, blickte auf das Jahr zurück. Da das Schützenhaus kaum vermietet war, fehlen auch hier die Einnahmen. Fördergelder des Landes NRW machen es jetzt aber möglich, den Parkplatz vor dem Schützenhaus zu befestigen.

Im Dezember und Januar haben engagierte Schützen rund um Schießmeister Andreas Hachmann und Zeremonienmeister Sven Tessmann am Schützenhaus in Eigenleistung eine Treppe als Aufgang zum Dachboden gebaut.

Für das 100-jährige Bestehen des Vereins 2021 wurden 100 besondere Vereinsfahnen angeschafft, mit dem dafür gebildeten Vereinsmotto „Wo sich Heimat leben lässt – Sommer, Sonne, Schützenfest“.

Andreas Schubert präsentierte als redaktioneller Leiter der Arbeitsgruppe Chronik das Buch mit vielen spannenden Inhalten aus den vergangenen 100 Jahren. Es wird in Kürze zum Preis von 5 Euro angeboten. Sowohl die Fahnen wie auch die Chronik können bereits über die E-Mail-Adresse schuetzen@stukenbrock-senne.de bestellt werden.

Brudermeister Frank Hachmann hält es für unwahrscheinlich, dass das Jubiläumsschützenfest im Mai stattfinden kann. Einig sind sich die Teilnehmer, mit dem Feiern zu warten, bis es wie gewohnt wieder möglich ist.

Als letzten Punkt berichtete König Hermann-Josef Brummelte von den Arbeiten an einem Filmbeitrag des Dorfvereines, der die Geschichte Stukenbrock-Sennes aufzeigt. Viele Zeitzeugen haben dazu beigetragen, die facettenreiche Geschichte des Ortes darzustellen.

Einen besonderen Dank sprach Brummelte Marwin Gansauge aus, der die Filmdokumentation in vielen Stunden professionell erstellt hat, und Vera Schniedermann für die Moderation. In Kürze wird der Film der Öffentlichkeit mit Unterstützung des Landtagspräsidenten André Kuper vorgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7770991?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F
Tausende Abiturienten klagen über Mathe-Klausuren
In einer nachgestellten Klausursituation schreibt eine Schülerin an einer Arbeit.
Nachrichten-Ticker