Sa., 10.11.2018

Halle möchte Abwasser durch Steinhagen nach Isselhorst pumpen Lange Leitung über den Ströhen

Technisch ist es kein Problem, Abwasser über kilometerlange Rohrleitungen zu führen. Das Brockhagener Wasser wird beispielsweise zur Kläranlage in Steinhagen gepumpt. Halle aber möchte Leitungen über fremdes Gebiet bis zur Lutter legen.

Technisch ist es kein Problem, Abwasser über kilometerlange Rohrleitungen zu führen. Das Brockhagener Wasser wird beispielsweise zur Kläranlage in Steinhagen gepumpt. Halle aber möchte Leitungen über fremdes Gebiet bis zur Lutter legen. Foto: dpa

Von Annemarie Bluhm-Weinhold

Steinhagen (WB). Könnte Haller Abwasser durch eine mehr als zehn Kilometer lange Leitung quer durch Steinhagen nach Isselhorst gepumpt werden? Eine Frage, die von der Haller Verwaltung unlängst an Bürgermeister Klaus Besser herangetragen worden ist.

Halle hat, wie mehrfach berichtet, ein Problem mit der Betriebserlaubnis für seine Kläranlagen. Soll man sie ertüchtigen oder gar neu bauen oder pumpt man das Abwasser künftig zum Abwasserverbund Obere Lutter in Isselhorst? Dafür müsste die etwa zwölf Kilometer lange Rohrleitung Steinhagener Gebiet queren. Alle Varianten werden derzeit diskutiert.

"

Vielleicht ist es am Ende günstiger, die eigenen Kläranlagen zu ertüchtigen.

Steinhagens Bürgermeister Klaus Besser

"

Bürgermeister Klaus Besser hat dem WESTFALEN-BLATT bestätigt, dass es eine entsprechende Anfrage aus Halle und ein Gespräch gab. »Aber die Planung ist noch in einem sehr frühen Stadium. Derzeit kann man noch gar nichts sagen. Vielleicht ist es am Ende günstiger, die eigenen Kläranlagen zu ertüchtigen«, sagt Besser mit Blick auf die Preise im Tiefbau und die rechtlichen Vorgaben sowie die Belange des Naturschutzes. Zudem sind nach Bessers Einschätzung auch Kosten für die Wartung der Rohre einzukalkulieren.

Auch die Städte Bielefeld und Gütersloh haben ein Wort mitzureden

Auch über Bielefelder und Gütersloher Gebiet würde die Leitung führen. Auch diese beiden Städte haben ein Wörtchen mitzureden. »Wir beobachten die Entwicklung. Wenn es eine Entscheidung geben müsste, habe ich zugesagt, in Steinhagen die Politik zu beteiligen«, so Besser.

Wie hat man sich diese Leitung überhaupt vorzustellen? Es gibt nach Auskunft Bessers mehrere Routenvarianten. Eine könnte entlang der Landstraßen sein, eine andere im Zickzack quer durch die Gemeinde durch die Patthorst und entlang der Wege und Straßen auf dem Ströhen führen. Eine solche Druckleitung misst etwa 30 Zentimeter im Durchmesser. »Vielleicht würde man auch zwei kleinere bauen, um bei Lecks abgesichert zu sein«, so Besser.

Brockhagen würde hieran nicht angeschlossen

Eine Absage hat er den Haller Vertretern gegeben bezüglich des Anschlusses von Brockhagen an eine solche Leitung. Das Brockhagener Abwasser wird bereits seit etlichen Jahren zur Kläranlage Steinhagen gepumpt. »Wir haben Sonderabschreibungen laufen und wir haben unsere Kläranlage ertüchtigt und erreichen die vorgeschriebenen Werte«, so Besser.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F