Do., 14.02.2019

Steinhagenerin Liane Schiermeyer und Firma Hörmann für Engagement zugunsten Geflüchteter geehrt »Wir würden das immer wieder so machen«

Bürgermeister Klaus Besser (links) überreicht Spendenschecks an Liane Schiermeyer und Martin J. Hörmann.

Bürgermeister Klaus Besser (links) überreicht Spendenschecks an Liane Schiermeyer und Martin J. Hörmann. Foto: Volker Hagemann

Von Volker Hagemann

Steinhagen (WB). Während sich die etwa 100 Gäste nach der Preisverleihung noch oben im Ratssaal austauschen, steht Liane Schiermeyer mit ihrer Zigarette allein draußen im Dunklen. »So viel Trubel um meine Person... Ich muss doch gar nicht im Rampenlicht stehen, ich möchte einfach nur anderen helfen, mache das unheimlich gerne«, sagt sie und hat noch sichtbar feuchte Augen.

Denn für ihr jahrelanges Engagement zugunsten geflüchteter Menschen in Steinhagen hat Bürgermeister Klaus Besser sie eine Viertelstunde zuvor mit dem Innovationspreis für Demographie und Integration ausgezeichnet. Ebenso den weiteren Preisträger: die Firma Hörmann, am Dienstagabend durch Gesellschafter Martin J. Hörmann vertreten. Die Auszeichnung vergibt die Gemeinde alle zwei Jahre. Sie würdigt damit vorbildliches Engagement in Bereichen des Zusammenlebens und der Wahrung der Chancengleichheit, außerdem die Integration von Zugewanderten.

Schiermeyer und Hörmann haben sich spontan gekümmert

Aus Vorschlägen von Bürgern entschieden sich Sozialausschuss und Gemeinderat für Liane Schiermeyer und die Firma Hörmann. Beide, betont Klaus Besser, hätten allein seit 2015 hunderten Geflüchteten unbürokratisch geholfen: »Galt es zunächst sicherzustellen, dass alle ein Dach über dem Kopf und genug zu essen haben, rückten bald das Erlernen der deutschen Sprache und die Suche nach Arbeit und Qualifizierungsmöglichkeiten in den Blick. Hörmann und Liane Schiermeyer haben gehandelt, sich gekümmert.«

Geflüchtete haben sie längst als »Mama« ins Herz geschlossen

Schiermeyer setzt einen Großteil ihrer Freizeit für die Flüchtlingshilfe ein. Sie begleitet die Menschen bei Sprachkursen, Behördengängen und Arztbesuchen, spendet Trost und sorgt notfalls für den sprichwörtlichen Tritt in den Hintern. Viele Zugewanderte sagen längst »Mama« zu ihr.

Hörmann richtete ab 2015 in Brockhagen eigene Räume zügig als Unterkunft her. Unter Regie von Mitarbeitern wie Rita Clarke und Laura Ramsbrock bietet das Unternehmen zudem Deutschkurse bis zum anspruchsvollen C1-Niveau an, hatte bis heute fast 50 Teilnehmer. »Einige von ihnen arbeiten inzwischen bei uns als Mechaniker, Maschinenführer oder absolvieren ein Duales Studium«, freut sich Martin J. Hörmann über die Früchte der Anstrengung. Das Preisgeld von 500 Euro spendet er der gemeindlichen Aktion »Jedem Kind ein Hobby«. Liane Schiermeyer nutzt die 500 Euro für die Flüchtlingshilfe.

Beide Preisträger sind dankbar für die Auszeichnung, sagen aber auch unisono: »Wir würden das immer wieder so machen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389417?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F