An der Dorfschule stellt der Heimatverein historische Geräte auf
Brockhagener planen Handwerkspark

Steinhagen-Brockhagen (WB/vh). Zwei historische Maschinen aus einer ehemaligen Schuhmacher-Werkstatt stehen schon neben der Alten Dorfschule Brockhagen. Und das ist erst der Auftakt: In diesem Jahr will die Chronikgruppe des Heimatvereins Brockhagen hier einen umfangreichen historischen Handwerkspark aufbauen.

Donnerstag, 07.03.2019, 07:30 Uhr
Gut gelaunt: der Vorstand mit Heinrich Höcker, Heinrich Beckmann, Marion Dawidowski, Marion Schulz, ihren Gästen Heike und Harald Kunter sowie Wilken Ordelheide (von links). Foto: Volker Hagemann
Gut gelaunt: der Vorstand mit Heinrich Höcker, Heinrich Beckmann, Marion Dawidowski, Marion Schulz, ihren Gästen Heike und Harald Kunter sowie Wilken Ordelheide (von links). Foto: Volker Hagemann

Die Dauerausstellung soll daran erinnern, dass Brockhagen schon in früheren Jahrhunderten Heimat vieler Handwerksbetriebe war.

Acht historische Gewerke werden aufgebaut

Das Vorhaben stellte Heimatvereins-Vorsitzender Wilken Ordelheide am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung vor. Das Projekt soll äußerst vielfältig werden: »Im ersten Bauabschnitt werden acht historische Handwerke rund um die Alte Dorfschule errichtet«, kündigt Ordelheide an. »Es handelt sich um die alten Ziegeleien, darunter die Ordelheide’sche Ziegelei in der Patthorst, außerdem um die Schmieden, die Stellmacherei, die Glockenwerkstatt, mehrere Mühlen, den Uhrmacher, die Schuhmacher und die Hausspinnereien«, zählt er auf. Der Amboss aus einer früheren Schmiede steht schon parat, ebenso ein Wagenrad aus dem Fundus einer Stellmacherei sowie drei Orgelpfeifen. »In der Dorfschule wollen wir dazu Erklärungen und weitere Exponate in Vitrinen zeigen.«

Für den Handwerkspark spendeten private Unterstützer obendrein 1200 Euro – ein schöner Zuschuss zur ohnehin positiven Finanzlage des 180 Mitglieder starken Heimatvereins: Der machte vergangenes Jahr fast 1400 Euro Plus, wie Kassierer Heinrich Beckmann den etwa 30 Teilnehmern am Dienstagabend vorrechnete.

Bunkerführung und »Plattdeutscher Herbst« geplant

Erneut sind zahlreiche Aktivitäten geplant: Am 9. und 10. April unterstützen die »Holzwürmer« das Werken mit Holz in der Grundschule, am 25. und 26. Mai gibt es die skurril-humorvolle Aufführung »Der neue Nachbar« in der Kulturscheune Ordelheide. In Planung ist der »Plattdeutsche Herbst«, vierteljährlich wird Neues im Dorftreff diskutiert – das nächste Mal am Freitag, 3. Mai.

Im Zuge der Stadtführungen gibt’s zudem am 6. April eine Bunkerführung mit Renate und Wilken Ordelheide, und die vielen Aktivgruppen laden das ganze Jahr über zum Wandern, Radfahren, Musizieren und zur Kinderbühne ein. Mit eindrucksvollen Bildern berichteten Heike und Harald Kunter außerdem am Dienstag über aktuelle Hilfsprojekte des Bürgerkomitees in Benin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453850?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Ist Wilfried W. doch schuldfähig?
Wilfried W., hier auf der Anklagebank, sitzt seit mehr als einem Jahr in der Gerichtspsychiatrie. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker