Do., 12.09.2019

Nachwuchswerbung: Azubis trainieren in der Claas Academy ihren Messe-Auftritt – mit Video Bühne frei für die Landtechniker

Zwischen Getriebe und Rundballenpresse fühlen sich die Azubis und Berufsanfänger wohl – und das sind zunehmend auch Frauen. In der Werkstatt der Claas Academy proben sie ihren Messe-Auftritt an den Maschinen.

Zwischen Getriebe und Rundballenpresse fühlen sich die Azubis und Berufsanfänger wohl – und das sind zunehmend auch Frauen. In der Werkstatt der Claas Academy proben sie ihren Messe-Auftritt an den Maschinen. Foto: Bluhm-Weinhold

Von Annemarie Bluhm-Weinhold

Steinhagen-Brockhagen  (WB). Ob Motorsäge oder Mähdrescher: Die 40 jungen Land- und Baumaschinenmechatroniker und -mechatronikerinnen kennen sich mit jedem Gerät und jedem Gefährt aus. Auto, Motorrad und Bus mal ausgenommen. Ihre Begeisterung für den Beruf wollen sie weitergeben – und dafür wird die Werkstatt der Claas Academy in Sandforth zur Show-Bühne.

Das ist auch eine Premiere für das seit 2007 auf dem Hof Kienker ansässige Trainingszentrum des Harsewinkler Landmaschinenherstellers. Mehr als 3000 Teilnehmer werden dort pro Jahr in den unterschiedlichsten Kursen geschult. Doch in den vergangenen Tagen war alles anders.

Denn 40 junge Leute, Auszubildende und Berufsanfänger bei Claas und anderen Unternehmen, sind aus ganz Deutschland in Sandforth zusammengekommen, um ihren Auftritt auf der Agritechnica einzustudieren. Die weltgrößte Landtechnikmesse vom 10. bis 16. November in Hannover ist ihre Showbühne: Unter dem Titel »Werkstatt live« zeigen sie während der sieben Tage in 55 Shows klassische Wartungsarbeiten an Motoren, Elektronik, Pneumatik, Hydraulik und Mechanik. Dafür sind eine Rundballenpresse von Claas ebenso wie ein Teleskoplader von New Holland, ein Schlepper von Valtra und weitere Maschinen aufgefahren worden. An denen üben die 40 Akteure und nehmen sie dann mit zur Messe.

Gleichaltrige geben anschaulich Einblick in die Praxis

Und sie kommentieren, was sie da tun und erläutern im Gespräch mit Moderatorin Michelle Kedmenec, selbst Mechatronikerin, warum sie diesen Beruf gewählt haben. Ziel ist, 15- bis 17-jährige technikbegeisterte Schüler anzusprechen und als Nachwuchs zu werben. Das geht über (weitgehend) Gleichaltrige und über praktische Einblicke vermeintlich am besten, wie Finn Petersen, Leiter Kundendienst bei Claas, erläutert.

Ausrichter der Aktion ist der Bundesverband Landbautechnik. »Wir stellen nur die Räume zur Verfügung. Aber das tun wir gerne. Denn auch für uns ist die Nachwuchswerbung ein Riesenthema. Im Kampf um die Fachkräfte möchte jeder die besten haben«, sagt Wilfried Vorhoff, Leiter der Claas Academy. Und gerade der Bau- und Landmaschinenmechtroniker liegt, da immer weniger Kinder vom Dorf oder vom Hof stammen, nicht jedem nahe.

3000 Schülerinnen und Schüler erwartet

Deshalb sind auch Einladungen an Schüler verschickt worden. Claas hat sämtliche Schulen in den Kreisen Gütersloh und Warendorf angeschrieben, die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) lockt mit kostenlosen Eintrittskarten. Insgesamt werden 3000 bis 5000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland am Messestand erwartet. Seit der ersten »Werkstatt live« 2007 haben bei der zweijährig stattfindenden Agritechnica schon 15.000 Jugendliche die Show gesehen.

Zunehmend finden auch Frauen den Weg in die vermeintliche Männerdomäne. Frauen und Technik – für Josefine Baisl und ihre Kolleginnen gehören Frauen und Technik durchaus zusammen: »Traut Euch und steht Eure Frau«, macht sie Mädchen Mut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919705?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F