Sa., 12.10.2019

Am Markt und Fivizzanoplatz: 2020 beginnt Neupflasterung Bäume bleiben erhalten

Planer Jürgen Edenfeld erklärt den Ausschussmitgliedern die Gegebenheiten vor der Apotheke am Markt.

Planer Jürgen Edenfeld erklärt den Ausschussmitgliedern die Gegebenheiten vor der Apotheke am Markt. Foto: Volker Hagemann

Von Volker Hagemann

Steinhagen  (WB). Die beiden Linden zwischen Marktplatz und Woerdener Straße – am Durchgang zwischen Markt-Apotheke und dem neuen Ärztehaus – sollen erhalten bleiben. Dafür sprachen sich mit Stimmenmehrheit SPD und Grünen am Mittwochabend im Haupt- und Finanzausschuss aus. Direkt vor der Sitzung gab es einen Ortstermin mit Planer Jürgen Edenfeld vom Büro »Objekt und Landschaft«.

Ebenso bleiben die insgesamt sechs Bäume im Bereich des Fivizzanoplatzes erhalten: vier vor der Allianz-Geschäftsstelle, zwei vor dem Haushaltswarengeschäft Sieker und am Fahnenigel.

Zur Fortsetzung der Neugestaltung des Ortskerns am Fivizzanoplatz und in der Straße Am Markt hatten der Ausschuss bereits im Mai einstimmig grünes Licht gegeben – mit der Auflage an Jürgen Edenfeld, den Erhalt dieser gesunden Bäume zu prüfen. Edenfeld wollte die beiden Linden an der Markt-Apotheke ursprünglich durch vier Säuleneichen ersetzen.

Bäume fügen sich in den dörflichen Charakter

Doch die jetzigen Bäume seien gesund und fügten sich »gut in den schönen dörflichen Charakter ein«, argumentierten Christiane Manthey (Grüne) und Hildegard Fuest (SPD). Für Neuanpflanzungen sprach sich dagegen Silke Wehmeier (FDP) aus: »Denn über die Jahre drückt sich das Pflaster hoch, bildet Stolperfallen. Bei neuen Bäumen hätten wir 20 Jahre Ruhe«. Ähnlich argumentierte Jutta Ostermann-Lau (BA/STU).

Einen Kompromiss schlug Herbert Mikoteit (CDU) vor: »Man könnte den Baum vor der Apotheke entfernen, den hinteren erhalten. Schließlich muss man auch auf 2,50 Meter Breite für den Fuß- und Radweg achten.« Edenfeld selbst empfahl, Baumarten zu pflanzen, die 100 bis 150 Jahre wachsen könnten, ohne Stolperfallen durch hochgedrücktes Wurzelwerk zu bilden. »Aber Bäume leben; wir müssen endlich lernen, damit umzugehen«, betonte indes Christiane Manthey.

Mit acht zu fünf Stimmen votierte der Ausschuss für den Erhalt der Bäume. Nach den Ausschreibungen sollen die Pflasterarbeiten nach der Frühjahrskirmes 2020 beginnen, der zweite Bauabschnitt nach dem Heidefest. Zum Weihnachtsmarkt 2020 soll die Neugestaltung weitestgehend abgeschlossen sein.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994607?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F