Fr., 22.11.2019

Autobahn zwischen Steinhagen und Halle-Künsebeck gesperrt Falschfahrerin verursacht Unfall auf der A33

Auf der A33 bei Steinhagen ist es zu einem Unfall gekommen. Eine 81-Jährige war mit ihrem Ford in die falsche Richtung gefahren.

Auf der A33 bei Steinhagen ist es zu einem Unfall gekommen. Eine 81-Jährige war mit ihrem Ford in die falsche Richtung gefahren. Foto: Christian Müller

Steinhagen/Halle (WB/cm). Auf der A33 bei Steinhagen ist es zu einem Unfall gekommen. Ursache soll demnach eine Falschfahrerin gewesen sein.

Am Freitagnachmittag hatte es auf der A33 gegen 15.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle/Westfalen den Unfall gegeben. Dabei sollen ersten Polizeiangaben zufolge zwei Personen verletzt worden sein.

Eine 81-jährige Steinhagenerin befuhr mit ihrem Ford auf dem linken Fahrstreifen die falsche Richtungsfahrbahn. Nach ersten Ermittlungen soll die Frau in Halle auf die A33 aufgefahren sein, in falscher Richtung. Dabei kollidierte ihr Fahrzeug seitlich mit einem entgegenkommenden VW Caddy eines 26-jährigen Versmolders. Er und die Steinhagenerin wurden verletzt.

Der 41-jährige Fahrer eines Pkw Daimler-Benz aus Halle konnte noch ausweichen, stieß aber rechts gegen Sicherungseinrichtungen der Autobahn.

Die Vollsperrung der Autobahn in Richtung Osnabrück dauerte ungefähr anderthalb Stunden. Der Verkehr staute sich auf sieben Kilometer zurück bis zur Anschlussstelle Bielefeld-Zentrum. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 45.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083442?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F