Nach Unfalltod von junger Mutter in Steinhagen: Familie dankt für Unterstützung und Spenden
Was in schwerer Zeit zählt

Steinhagen (WB). Der Verkehrsunfall am 17. Dezember 2019 auf der Isselhorster Straße in Steinhagen hat das Leben der Brockhagener Familie Böhm zerstört – von einem Moment zum anderen. Nichts ist mehr wie es war, seit Lisa Marie Böhm (23) an jenem Morgen starb. Seitdem haben Ehemann Fabian Böhm, seine Tochter (2), seine Schwiegermutter Christine Lütgemeier und die ganze Familie aber auch große Anteilnahme erfahren. Deren Dimension habe sie überrascht: „Und das gibt uns Trost“, sagt Christine Lütgemeier. Gemeinsam mit ihrem Schwiegersohn Fabian Böhm und Bürgermeister Klaus Besser bedankte sie sich für die große Unterstützung.

Donnerstag, 16.01.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 05:03 Uhr
Bürgermeister Klaus Besser, Fabian Böhm, der Ehemann der Verstorbenen, und ihre Mutter Christine Lütgemeier bedanken sich für die große Anteilnahme aus der Bevölkerung und für die Spendenbereitschaft. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold
Bürgermeister Klaus Besser, Fabian Böhm, der Ehemann der Verstorbenen, und ihre Mutter Christine Lütgemeier bedanken sich für die große Anteilnahme aus der Bevölkerung und für die Spendenbereitschaft. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Etwa 400 Spender ermöglichen das Überbrücken einer finanziellen Notlage

Am 17. Dezember war der jungen Mutter, die links von der Isselhorster Straße auf die Wiesenstraße abbiegen wollte, laut Polizei eine Gütersloher Audifahrerin aufgefahren und hatte sie in den Gegenverkehr geschoben. Das Schicksal der jungen Frau und ihrer Familie bewegt die Bevölkerung: 400 Spenderinnen und Spender haben kleinere und größere Beträge im Rahmen einer von der Gemeinde Steinhagen initiierten einzigartigen Aktion überwiesen, damit die junge Familie akute finanzielle Notlagen überbrücken kann, bis etwa Versicherungen zahlen. Und möglicherweise bleibt auch ein Notgroschen für die Ausbildung der kleinen Tochter, die bei dem Unfall schwer verletzt wurde.

Die genaue Spendensumme wollte Bürgermeister Klaus Besser nicht nennen, da in Brockhagen die ersten schon mit Neid reagierten, wie er sagte. „Das Geld kann die Mutter nicht ersetzen. Aber es ist eine wertvolle Hilfe“, so Besser. Das erste, das gekauft wird, ist in jedem Fall ein neuer Kindersitz für das kleine Mädchen. Der alte wurde bei dem Unfall beschädigt, hat nach Einschätzung Bessers der Zweijährigen möglicherweise das Leben gerettet.

Seit Heiligabend ist die zweijährige Tochter wieder zu Hause

Das linke Schienbein und das linke Schlüsselbein waren gebrochen, die Kleine darf derzeit noch nicht wieder laufen. Seit Heiligabend ist sie aber wieder zu Hause. „Ich bin nur bei meiner Tochter. Das ist das, was zählt“, sagt Fabian Böhm. An ein normales Leben sei noch nicht wieder zu denken. Indes ist er mit seiner Tochter schon in der Kita Ströhen gewesen, damit sie den Kontakt zu ihren Spielgefährten behält.

Vom Kindergarten aus war die Initiative zur Spendenaktion ausgegangen, in die sich die Gemeinde eingeklinkt hatte, um, wie Besser sagte, wilde Sammlungen auszuschließen und Spendenwilligen eine Kontonummer anbieten zu können. „Inzwischen ist das Geld auf ein Sonderkonto weitergeleitet worden. Es gehen auch immer noch Beträge ein, die wir ebenfalls weiterleiten“, so Besser.

Familie dankt auch allen Rettungskräften und der Notfallseelsorge

Auch bei der Feuerwehr, der Polizei und den Rettungskräften bedankt sich die Familie für ihren Einsatz am Unfallort, der für viele Helfer ebenfalls belastend war, und für die Unterstützung durch die Notfallseelsorge anschließend. Ebenso leistet die Anwaltssozietät Streitbörger in Bielefeld der Familie Hilfe: Dort war Lisa Marie Böhm als Auszubildende beschäftigt. Die Kanzlei hat Kontakte zu Fachanwälten vermittelt, wenn die Familie Schadenersatzansprüche geltend machen will.

Vor allem ist es aber die Anteilnahme, die die Familie überwältigend findet. Christine Lütgemeier berichtet von einer bewegenden Trauerfeier. Die Brockhagener St. Georgskirche war voll. „Das ganze Dorf hat Anteil genommen. Sogar Lisas Lehrerin aus der ersten Klasse war da“, sagt die Mutter. Die Trauerfeier hat auf Wunsch der Familie Bernd Langejürgen gehalten. Der frühere Brockhagener Gemeindepfarrer ist der Familie seit langem auch freundschaftlich verbunden – seit die Töchter die Krabbelgruppe besuchten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7196051?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker