Sa., 15.02.2020

Irma Rosenow feiert an diesem Samstag ihren 90. Geburtstag Unermüdliche Hilfe für andere

Große Familie und ein großes Herz für viele andere Menschen: Irma Rosenow, sechsfache Mutter, 14-fache Großmutter und elffache Urgroßmutter, wird 90 Jahre alt.

Große Familie und ein großes Herz für viele andere Menschen: Irma Rosenow, sechsfache Mutter, 14-fache Großmutter und elffache Urgroßmutter, wird 90 Jahre alt. Foto: Bluhm-Weinhold

Von Annemarie Bluhm-Weinhold

Steinhagen (WB). „Ich sehe etwas, ich kann nicht einfach drübersteigen, sondern hebe es auf.“ So fasst Irma Rosenow die Motivation für ihr unermüdliches soziales Engagement zusammen. Heute wird die Amshausenerin 90 Jahre alt.

Für die Gemeinde Steinhagen ist es gut, dass Irma Rosenow so viel „aufgehoben“ hat – sprich: so viel Hilfsbedürftigkeit erkannt und zu beseitigen versucht hat. Da waren zum Beispiel die Flüchtlings- und Aussiedlerkinder, die sie, damals noch als Lehrerin an der Grundschule Amshausen in die Klasse bekam – mit Gummischläppchen im Spätherbst. Eine afghanische Familie besuchte sie zu Hause, sah die Not und erlebte eine überwältigende Gastfreundschaft. Mit ihrer Saunagruppe organisierte sie spontane Hilfe aus dem Quelle-Katalog. Und: „Es entstanden damals Beziehungen, die bis heute halten“, sagt sie.

Bereits in den 80er Jahren hat sie sich in der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig engagiert – zuerst etwa als Spendensammlerin für die Caritas, später sogar im Pfarrgemeinderat, dessen Vorsitzende sie von 1990 bis 2002 war. In diese Zeit fällt der Bau der Kindertagesstätte Regenbogen, für die sie sich auch politisch stark machen musste, und der Bau der neuen St. Hedwigskirche.

Von der Steinhagener Tafel zum Steinhagener Tisch

Mit Hannelore Illenseer gründete sie die Caritas-Kleiderkammer, heute „Der Laden“, geboren aus der Not der Flüchtlinge Ende der 80er Jahre. Unermüdlich war sie damals zudem mit einem Team in den Flüchtlingsunterkünften tätig, kümmerte sich vor allem an der Kaistraße um Betreuungs- und Spielangebote für Kinder.

Für andere da sein: Das gilt ebenso für ältere Menschen, die sie mitnahm etwa auf die von ihr geführten Caritas- Reisen. Das gilt aber auch für die Bedürftigkeit von Familien und Senioren in Steinhagen: Irma Rosenow sorgte dafür, dass die Gemeinde Verteilstellen der Gütersloher Tafel bekam. Den Steinhagener Tisch im Haus der Jugend gründet sie Jahre später. Und einmal mehr zeigte sich Irma Rosenows Talent, andere für eine Idee zu begeistern und als Mitstreiter(innen) zu gewinnen: „Wenn ich von einer Sache überzeugt bin, dann muss ich das sagen und die anderen mitnehmen.“

Nicht zu vergessen ist die religionspädagogische Arbeit, die sie schon während des Schuldienstes, aber auch danach auf Diözesan- und Dekanatsebene geleistet hat. Ebenso wie die Seminare in der katholischen Landvolkshochschule Hardehausen – Tradition hat die Vorbereitung auf den Advent.

Päpstlicher Orden und staatliche Verdienstmedaille

2002 hat ihr die katholische Kirche für ihre Verdienste den päpstlichen Orden „Pro ecclesia et pontifice“ verliehen. 2005 folgte die Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes.

Anlässlich ihres Geburtstages hat sich Irma Rosenow einen Gottesdienst gewünscht: Diesen wird an diesem Samstag um 11 Uhr Monsignore Professor Dr. Konrad Schmidt in der St. Hedwigskirche halten. Alle sind eingeladen.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260778?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F