Entsorgung illegal abgelagerter Abfälle in Steinhagen kostete im vergangenen Jahr 77.800 Euro
Wilder Müll belastet Gebührenzahler

Steinhagen (WB). Die Schilder sind neu, manche Müll-Problematik in Steinhagen leider nicht. Doch der Reihe nach.

Dienstag, 10.03.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 10.03.2020, 05:01 Uhr
Auch der Toaster gehört nicht an die Glascontainer, betonen (von links) Anke Ulonska, Horst Lampmann, Dubravko Grgic und Bürgermeister Klaus Besser. Foto: Volker Hagemann
Auch der Toaster gehört nicht an die Glascontainer, betonen (von links) Anke Ulonska, Horst Lampmann, Dubravko Grgic und Bürgermeister Klaus Besser. Foto: Volker Hagemann

17 öffentlich nutzbare Wertstoffcontainer gibt es auf Steinhagener Gemeindegebiet, hinzu kommen zahlreiche (Rest-)Mülleimer wie an Bushaltestellen, Spielplätzen, Schulen und weiteren öffentlichen Gebäuden, im Ortskern und an anderen Standorten. Ein Problem: An den Containern werden nicht immer nur, wie vorgesehen, Weiß- und Buntglas eingeworfen. „Es gibt leider viele Zeitgenossen, die alle möglichen anderen Abfälle neben den Containern lagern – wohl in der Annahme, das werde schon irgendwie korrekt entsorgt“, beklagt Abfallberaterin Anke Ulonska. Buchstäblich gehäuft komme das leider an Mozart- und Schumannstraße vor.

Müll aller Art liegt neben den Wertstoffcontainern

Genug Arbeit auf jeden Fall für Horst Lampmann, Dubravko Grgic und ihre Kollegen vom Bauhof. An fünf Tagen pro Woche sind sie unterwegs, um die Gemeinde sauber zu halten – von der Mülleimerentleerung über die Containerstandort-Reinigung bis zur Entsorgung von illegal abgelagerten Abfällen. „Da stehen dann neben den Wertstoffcontainern schonmal Porzellan, Haushalts- und andere Geräte“, berichtet Ulonska. „Deren korrekte Sortierung und Entsorgung die Gemeinde auf alle Gebührenzahler abwälzen muss“, beklagt Bürgermeister Klaus Besser die Rücksichtslosigkeit der Müllsünder.

Und er nennt eine weitere erschreckende Zahl: „90 Prozent des Inhalts öffentlicher Papierkörbe oder Mülleimer ist illegal entsorgter Hausmüll. Da will mancher seine eigenen Mülltonnen schonen.“

Wer erwischt wird, den erwartet ein Bußgeld

Macht die Gemeinde die Verursacher ausfindig, droht ein empfindliches Bußgeld. Denn für die Entsorgung des illegal abgelagerten Mülls musste die Gemeinde einschließlich Mulden, Personal und Fahrzeugen allein 2019 etwa 77.800 Euro berappen.

Erneuert hat die Gemeinde indes die teils verwitterten Hinweisschilder an den Müllcontainern. Darauf ist nun wieder klar lesbar, wann die Container genutzt werden dürfen: montags bis samstags jeweils in der Zeit von 7 bis 13 Uhr und von 15 bis 20 Uhr. Noch in Erprobung ist beim Bauhof derzeit ein neues, 36.000 Euro teures Elektro-Müllfahrzeug.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319666?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker