Olga Teske und ihre Steinhagener Musikschule TON setzen in Corona-Zeiten auf Online-Unterricht
„Zuletzt hat’s richtig Spaß gemacht“

Steinhagen (WB). Die Nachricht mit ihrer Musikschule vorerst keinen „normalen“ Unterricht mehr anbieten zu dürfen, traf Olga Teske wie ein Schlag. „Ich dachte nur: Was sollen wir nun machen? Es geht da ja auch um Existenzen“, sagt die Gründerin der Musikschule TON, welche in diesem Jahr eigentlich ihr 20-jähriges Jubiläum groß feiern wollte. Daraus wird wohl vorerst nichts, doch trotz aller Hiobsbotschaften blickt Teske verhalten optimistisch in die Zukunft. Grund dafür ist die Umstellung auf Musikunterricht per Video-Chat, welche bis dato sehr gut angenommen wird.

Donnerstag, 09.04.2020, 07:30 Uhr
Gesangsunterricht per Skype: Lena Lubarski (auf dem Monitor im Vordergrund) und Musikschulleiterin Olga Teske sind von dieser Möglichkeit mittlerweile begeistert und machen aus den ungewöhnlichen Corona-Umständen das Beste Foto: Malte Krammenschneider
Gesangsunterricht per Skype: Lena Lubarski (auf dem Monitor im Vordergrund) und Musikschulleiterin Olga Teske sind von dieser Möglichkeit mittlerweile begeistert und machen aus den ungewöhnlichen Corona-Umständen das Beste Foto: Malte Krammenschneider

„Ich hatte diese Unterrichtsweise bisher eigentlich immer abgelehnt, denn es kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Per Skype kann ich die Ausstrahlung der Musikschüler nicht so gut empfangen“, gesteht Olga Teske beim Pressegespräch und fügt hinzu, dass sich ihre Meinung diesbezüglich im Laufe der letzten Wochen geändert habe. „Ich habe mit unseren Musiklehrern telefoniert und gefragt, ob sie sich Onlineunterricht vorstellen können. Zum Glück sind nun viele dabei und ich muss sagen: Zuletzt hat es sogar richtig Spaß gemacht“, sagt Olga Teske, die sich erst mit der neuen Situation vertraut machen musste.

Etwa die Hälfte der Schüler ist online dabei. Es ist eine gute Lösung für die aktuelle Zeit.

Olga Teske

Mittlerweile ist fast schon eine gewisse Routine eingekehrt, denn von den insgesamt 170 Musikschülern der drei TON-Übungsstandorte Steinhagen, Halle und Harsewinkel wird das veränderte Angebot gut angenommen. „Etwa die Hälfte ist online dabei“, sagt Olga Teske nicht ohne Stolz. Es sei „eine gute Lösung für die aktuelle Zeit“, welche sich in einigen Punkten deutlich vom Alltag unterscheide. So sendet Olga Teske ihren Schülern die Noten beispielsweise per Mail und gibt Anweisungen und Tipps per Mikrofon durch.

„Man muss sich vorher schon einiges überlegen. Eine spannende Sache“, so Teske, die davon berichtet, dass der Onlineunterricht allerdings nicht jeden ansprechen würde. „Einige wollen und können das einfach nicht. Bei anderen ist wiederum die Internetverbindung zu schlecht“.

Auch nach Corona eine Alternative

Probleme, die Lena Lubarski nicht zu haben scheint, denn bei ihrer jüngsten Gesangsstunde mit Olga Teske steht die Verbindung. „Es ist schon etwas seltsam und eine neue Erfahrung. Eine gute Alternative, doch es ist viel schöner in einem Raum zu sein“, erzählt die 18-jährige Auszubildende aus Künsebeck, die erst in diesem Jahr mit dem Singen angefangen hat und sich als angehende Logopädin Erfolge in der Stimmbildung erhofft. Im Moment probiert sie sich am Stück „Speechless“ aus Disneys „Aladin“ und ist laut ihrer Lehrerin sehr ehrgeizig und talentiert. Weitere Übungstermine werden deshalb bestimmt folgen.

Olga Teske zeigt sich vom neuen Unterrichtskonzept inzwischen sogar dermaßen angetan, dass sie sich vorstellen kann, den Onlineunterricht auch nach Corona noch anzubieten. „Es hat uns einen neuen Impuls gegeben, den wir für uns nutzen können“, sagt Olga Teske, die jedoch hofft, dass die einschneidenden Maßnahmen in nicht allzu langer Zeit wieder gelockert werden. Schließlich gehören der persönliche Kontakt und die Begeisterungsfähigkeit für Musik zu ihren großen Stärken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7363040?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker