Steinhagener Hegering spendet 60 Kilo Reh, Hirsch und Wildschwein an Bedürftige
Wildbret für die Tafel

Steinhagen (WB). Solch eine Spende gibt es nicht alle Tage, und Harald Brune vom Steinhagener Hegering hatte alle Hände voll zu tun, als er am Donnerstag die Kühlboxen aus seinem Kofferraum schleppt. 60 Kilogramm Wildbret spendet der Hegering an die Gütersloher Tafel – die auch etwa 40 Haushalte in Steinhagen versorgt.

Freitag, 17.04.2020, 07:30 Uhr
Leckere Spezialität für die Gütersloher Tafel: Harald Brune, stellvertretender Leiter des Steinhagener Hegerings, überreicht 60 Kilogramm Wildbret an Liane Schiermeyer. Foto: Volker Hagemann
Leckere Spezialität für die Gütersloher Tafel: Harald Brune, stellvertretender Leiter des Steinhagener Hegerings, überreicht 60 Kilogramm Wildbret an Liane Schiermeyer. Foto: Volker Hagemann

„Das Fleisch stammt aus der im Januar zu Ende gegangenen Jagdsaison, dazu gehören vor allem Reh, Hirsch und Wildschwein“, berichtet Brune, als er die fachgerecht versiegelten Päckchen stellvertretend an Liane Schiermeyer von der Tafel in Steinhagen überreicht. Bis zur Verteilung an die Bedürftigen stellt die Evangelische Kirchengemeinde den Kühl- und Gefrierschrank in der Begegnungsstätte am Dietrich-Bonhoeffer-Haus zur Verfügung.

Das Fleisch von diesen Tieren aus freier Wildbahn ist ja frei von Medikamenten.

Harald Brune, Hegering Steinhagen

Die Spendenaktion wird landesweit durchgeführt und geht auf eine Idee des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen zurück. „Weil viele Tafeln in Corona-Zeiten weniger Lebensmittelspenden bekommen“, sagt Harald Brune. Der stellvertretende Hegeringleiter freut sich über die große Resonanz der Steinhagener Mitglieder: „Die waren gleich dabei!“ Brune betont außerdem: „Das Fleisch von diesen Tieren aus freier Wildbahn ist ja frei von Medikamenten, die Tiere haben nie eine Spritze gesehen.“ Zudem weist es aufgrund des hohen Bewegungsgrads der Tiere nur wenig Fett auf.

Liane Schiermeyer und ihre Mitstreiter von der Tafel teilen die Spende jetzt unter den Bedürftigen auf. „Wir freuen uns riesig über diese Idee! Auch wenn nicht jeder Fleisch isst, das ist eine tolle und vor allem hochwertige Spende.“ Wie berichtet, sind die Verteilstellen der Tafeln derzeit noch geschlossen; seit dem 1. April beliefert die Gütersloher Tafel in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz die Empfängerhaushalte direkt mit Lebensmitteln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372598?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker