Voller Bürgerpark am Wochenende und vorsichtige Einkäufe am Montag
Zwischen Leichtsinn und Rücksicht

Steinhagen (WB). Kleingruppen von Wanderern und Rennradfahrern, der Bürgerpark voll mit Menschen: Das Kontaktverbot im öffentlichen Raum ist am vergangenen Wochenende offenbar nicht mehr so diszipliniert wie zuvor eingehalten worden. Das Ordnungsamt der Gemeinde stellte zwar nur zwei Verstöße fest, die Polizei meldete zwei weitere Verstöße. Also: „Eigentlich erst einmal unauffällig“, bilanzierte Ellen Strothenke, Ordnungsamtsleiterin und allgemeine Stellvertreterin des Bürgermeisters. Doch der Eindruck in der Öffentlichkeit war mithin offenbar ein anderer.

Dienstag, 21.04.2020, 07:00 Uhr
Klar, das schöne Wetter lockt gerade am Wochenende in den Park. Doch die Corona-Kontaktregeln gilt es hier wie überall weiter zu beherzigen. Das Ordnungsamt kontrolliert weiter. Foto: Tittel
Klar, das schöne Wetter lockt gerade am Wochenende in den Park. Doch die Corona-Kontaktregeln gilt es hier wie überall weiter zu beherzigen. Das Ordnungsamt kontrolliert weiter. Foto: Tittel

So wurde auf Facebook beispielsweise der offenbar nachlässige Umgang mit der Kontaktsperre intensiv diskutiert. Und Ellen Strothenke hat subjektiv ebenfalls einen anderen Eindruck: „Man hat durchaus das Gefühl, dass die Leute jetzt, da die Zahlen der Corona-Infektionen sinken und gewisse Lockerungen versprochen sind, leichtsinniger werden.“ Die mahnte den Gedanken an die eigene Gesundheitsprophylaxe an: „Es muss nur der eine Kontakt zu viel sein“, sagte sie mit Blick auf das nach wie vor hohe Infektionsrisiko.

Ein anderes Bild am Montagmorgen: Da nahmen die Kunden bei der Wiedereröffnung der kleineren Läden in Steinhagen viel Rücksicht und gingen ausreichend auf Distanz. In der Parfümerie Mennecke läuft erst einmal nur der Verkauf, Behandlungen sind noch nicht wieder erlaubt. „Aber Kundschaft war da, das Abstandhalten hat auch geklappt. Wenn es mehr Kunden werden, bitten wir sie, draußen zu warten“, sagte Anke Mennecke. Sie bietet ihren Kundinnen und Kunden zudem Mundschutz und Handdesinfektion an. Auch die Flächen werden regelmäßig desinfiziert.

Im Modelädchen „Wandelbar“ war Sandra Diedrigkeit ebenfalls sehr zufrieden – zum einen mit der Kundenresonanz, zum anderen mit der Rücksichtnahme aufeinander. Ebenfalls in der Buchhandlung Lechtermann stellten sich am Montagmorgen gleich viele Kundinnen und Kunden ein. „Mancher fragte schon von der Tür aus, ob er eintreten dürfe“, schilderte Verkäuferin Elke Upmann. Im Laden seien sich die Kunden stets aus dem Weg gegangen, so dass der Abstand eingehalten werden konnte. „Es waren alle sehr rücksichtsvoll“, so Elke Upmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7377674?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Kramer folgt auf Neuhaus
Man kennt sich: Arminias Sportgeschäftsführer Samir Arabi (rechts) bei einem Spiel in Düsseldorf im Jahr 2015 zusammen mit Frank Kramer.
Nachrichten-Ticker