Bewährte Hygiene-Konzepte: ökumenische Reihe diesmal in den Gotteshäusern in Steinhagen
Sommerabende in den Kirchen

Steinhagen (mk). „Als wir das letzte Mal zum Planen zusammenkamen, war Tönnies noch gar kein Thema“, sagt Steinhagens katholischer Gemeindereferent Simon Wolter. Gemeinsam mit seinen evangelischen und in diesem Jahr erstmals auch neuapostolischen Kollegen sei ein interessantes Programm für die Ökumenischen Sommerabende erstellt worden. Doch dann diese Hiobsbotschaft. „Wir haben daraufhin noch einmal gründlich überlegt, unter welchen Bedingungen wir die Veranstaltungsreihe durchführen können und sind zu dem Schluss gekommen: Wir können es.”, sagt Wolter.

Montag, 29.06.2020, 07:00 Uhr
Haben ein vielseitiges Programm für die Ökumenischen Sommerabende erarbeitet: (von links) Pfarrer André Heinrich aus Brockhagen, Brigitte Westmeyer vom ökumenischen Arbeitskreis, der Diakon der neuapostolischen Gemeinde Oliver Meistring, der katholische Gemeindereferent Simon Wolter und die evangelische Pfarrerin Petra Isringhausen.                                      Foto: Malte Krammenschneider
Haben ein vielseitiges Programm für die Ökumenischen Sommerabende erarbeitet: (von links) Pfarrer André Heinrich aus Brockhagen, Brigitte Westmeyer vom ökumenischen Arbeitskreis, der Diakon der neuapostolischen Gemeinde Oliver Meistring, der katholische Gemeindereferent Simon Wolter und die evangelische Pfarrerin Petra Isringhausen.                                      

Ein triftiger Grund für den Optimismus der Organisatoren ist die Tatsache, dass die Sommerabende nicht wie sonst üblich auf Höfen, in Einrichtungen oder bei Einzelhändlern stattfinden, sondern allesamt in den lokalen Gotteshäusern. Hier können die Abstandsregeln gut einhalten werden und es gibt ein bewährtes Hygienesystem. Die Reihe steht diesmal immer donnerstags um 19 Uhr unter dem Motto „#WirBleibenZuHause – Musik und Schmankerl in Steinhagener Kirchen“.

Abenteuer Abendmahl

Los geht’s am 16. Juli in der St. Georgskirche (Brockhagener Straße 234), wo Pfarrer André Heinrich den Gästen unter dem Titel „Trocken und stocknüchtern ?!“ das „Abenteuer Abendmahl“ näher bringen möchte. „Es hat für uns eine zentrale Bedeutung“, so Heinrich, der im Rahmen des Rituals auch den historischen, mit Insignien versehenen Trink-Pokal präsentieren wird.

Am 23. Juli ist dann zum ersten Mal die neuapostolische Kirchengemeinde Quelle-Steinhagen (Lange Straße 104) Gastgeber eines ökumenischen Sommerabends, der den Besuchern ein mit lauten und leisen Tönen musikalische Leckerbissen servieren wird. „Es gibt eine kurze Andacht und danach Vorträge von Orgel, Klavier und Instrumental-Ensembles verschiedener Stilrichtungen. Wir freuen uns sehr, hier eingebunden zu sein“, sagt Gemeinde-Diakon Oliver Meistring.

Sogar die Rückseite

Am 30. Juli treffen sich Interessierte in der Steinhagener Dorfkirche (Kirchplatz), wo die neue Küsterin Ilka Klingbeil den Gästen etwas zu den Bildern des historischen Altars erzählt – inklusive der sonst nur an Karfreitag sichtbaren, seitlichen Rückseiten, welche mit Laurentius und Maria die Schutzheiligen der Kirche zeigen. „Zum Eingang geht es aber auch um die Geschichte der Kirche und um die Menschen, die hier über die Jahre aus- und eingegangen sind“, sagt Pfarrerin Petra Isringhausen.

Zum Abschluss lädt die katholische Gemeinde nach St. Hedwig (St. Hedwig Straße 14) ein, wo die Verantwortlichen bei moderner Musik die Riten der Kirche von bunten Gewändern über Schellen bis hin zum Weihrauch vorstellen.

„Wir wollen es spannend und kurzweilig präsentieren. Es sind keine theologischen Vorträge“, erklärt Simon Wolter, der wie die anderen Beteiligten darauf hofft, dass die Corona-Lage sich bis Mitte Juli wieder etwas entspannt hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471726?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker