Steinhagener Jugendfeuerwehr und Landjugend spenden jetzt 8105 Euro
Baumsammlung bringt dickes Plus

Steinhagen (WB). Auch wenn sie inzwischen fünf Monate zurück liegt: Mit einem satten Spenden-Plus zugunsten gemeinnütziger Zwecke wirkt die Weihnachtsbaumsammelaktion jetzt nach. 8105 Euro sind dabei im Januar zusammengekommen. „Und das sind etwa 200 Euro mehr als im Vorjahr“, freuen sich Timm Uhlemeyer und Robert Dallmeyer von der Landjugend Brockhagen-Kölkebeck.

Dienstag, 30.06.2020, 07:30 Uhr
Robert Dallmeyer (links) und Timm Uhlemeyer von der Landjugend verzeichnen ein dickes Spenden-Plus, das nun gemeinnützigen Institutionen zugute kommt. Foto: Volker Hagemann
Robert Dallmeyer (links) und Timm Uhlemeyer von der Landjugend verzeichnen ein dickes Spenden-Plus, das nun gemeinnützigen Institutionen zugute kommt. Foto: Volker Hagemann

Aus ihrer Gruppe und von der Steinhagener Jugendfeuerwehr machten sich am 11. Januar je 30 Mitglieder mit sieben Fahrzeugen auf den Weg, um die abgeschmückten Weihnachtsbäume in ganz Steinhagen einzusammeln. Unterstützung kam seinerzeit auch von Henning Kienker, Andreas Dallmeyer, Jörg Düfel­siek, Klaus Reckmeyer, dem Hof Speckmann/Wortmann, Jens Kottmann und Carsten Kamp. Sie stellten einen großen Fuhrpark bereit, in den die Bäume und Äste eingeladen wurden. Die gesammelten Tannen kamen anschließend auf den Bauhof und wurden zu Hackschnitzeln umgewandelt.

Dafür spendeten die Bürger fleißig, zunächst vor Ort an ihren Haustüren. Und auch in den Tagen nach der Aktion gingen noch weitere Spendenbeträge auf dem Konto ein.

Geld bleibt in der Gemeinde

Das freut nun nach dem endgültigen Summieren des Betrags die beiden Organisationen selbst sowie weitere gemeinnützige Gruppen: Sie alle teilen sich den Erlös. Heißt konkret: Außer Landjugend und Jugendfeuerwehr erhalten jetzt auch die Jugendabteilung des TuS Brockhagen, die Sportvereinigung Steinhagen und die gemeindliche Aktion „Schenke jedem Kind ein Hobby“ jeweils 1621 Euro für ihre Zwecke. Damit werden beispielsweise Anschaffungen wie ein Pavillon für Treffen der Landjugend finanziert, bei der Jugendfeuerwehr wird das gesammelte Geld in anstehende Freizeiten gesteckt. Und die gemeindliche Aktion kann weiter fortgeführt werden, beispielsweise mit Zuschüssen zu Klassenfahrten oder zu Vereinsbeiträgen für finanzschwache Familien in der Gemeinde.

„Wen wir jedes Jahr mit den Spenden bedenken, entscheiden wir selbst“, erklärt Timm Uhlemeyer. „Wichtig ist uns aber in jedem Fall, dass das Geld innerhalb der Gemeinde verwendet wird.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473760?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Könnte Baby noch leben?
Auch im Klinikum Herford wurde das Baby behandelt. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker