Corona: Erstmals seit 1996 muss der Sternchenmarkt Brockhagen abgesagt werden
Diesmal bleiben die Becher leer

Steinhagen-Brockhagen (WB). Auch wenn lange Zeit noch ein Fünkchen Hoffnung blieb, dass es doch noch klappen könnte – nun steht definitiv fest: Den Brockhagener Sternchenmarkt wird es in diesem Jahr nicht geben. Wie in so vielen Fällen macht die Corona-Pandemie auch dieser beliebten Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung.

Freitag, 04.09.2020, 03:40 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 03:50 Uhr
Den Optimismus behalten die Organisatoren weiterhin, sie hoffen auch ohne Sternchenmarkt auf Spenden für den guten Zweck: (von links) Brigitte Gressel, Heike Böhm, Antje Reckmann, Torsten Goldbecker, Klaus Reckmeyer und Frank Meise. Und sie hoffen ferner, die im vergangenen Jahr angeschafften Becher 2021 wieder füllen zu können. Foto: Krammenschneider
Den Optimismus behalten die Organisatoren weiterhin, sie hoffen auch ohne Sternchenmarkt auf Spenden für den guten Zweck: (von links) Brigitte Gressel, Heike Böhm, Antje Reckmann, Torsten Goldbecker, Klaus Reckmeyer und Frank Meise. Und sie hoffen ferner, die im vergangenen Jahr angeschafften Becher 2021 wieder füllen zu können.

Pressesprecher Klaus Reckmeyer vom Vorstand des gemeinnützigen Vereins Sternchenmarkt Brockhagen e.V. ist zwar ebenso wie die weiteren Mitstreiter des Veranstalterteams zerknirscht über die Entscheidung, hält sie aber für absolut konsequent zum Gesundheitsschutz aller Teilnehmer und Besucher: „Wir haben im Vorstand wirklich lange hin und her überlegt, was wir machen können, ob es eine Alternative, vielleicht eine abgespeckte Variante unseres Weihnachtsmarktes, geben könnte. Doch das wäre alles schwierig umzusetzen“, sagt Reckmeyer.

In der Alten Dorfschule kein Abstand möglich

Hauptproblem: „Vor allem in den Räumen der Alten Dorfschule könnten wir die erforderlichen Mindestabstände unter den Besucherströmen und den Standbetreibern kaum einhalten, geschweige denn kontrollieren. Die berechtigten Auflagen, die ein Hygienekonzept dafür vorgäbe, könnten wir gar nicht erfüllen. Und auch draußen auf dem Außengelände rund um die Dorfschule sähe das nicht viel besser aus.“

Hinzu komme: „Einzelne Standbetreiber haben uns bereits im Vorfeld signalisiert, dass sie wegen Corona nicht kommen wollen“, berichtet Klaus Reckmeyer. Dafür habe man auch vollstes Verständnis.

Damit muss der Sternchenmarkt Brockhagen erstmals in seiner Geschichte ausfallen. Seit seiner Premiere im Jahr 1996 hat der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt jedes Jahr in Folge am dritten Adventssonntag stattgefunden. Traditionell wird er rein ehrenamtlich organisiert; jedes Jahr sorgen Mitstreiter aus zahlreichen Vereinen, aus Kindergarten, Grundschule, Freiwilliger Feuerwehr und weiteren Institutionen aus Brockhagen und Umgebung für ein vielfältiges, stimmungsvolles Sortiment aus vorweihnachtlichen selbstgemachten Dingen, aus Kunsthandwerklichem und Kulinarischem.

Spenden trotzdem erwünscht

Und all das zu hundert Prozent für den guten Zweck: Denn stets kommen sämtliche Erlöse aus dem Sternchenmarkt anschließend sozialen Zwecken und gemeinnützigen Anschaffungen innerhalb der Gemeinde Steinhagen zugute – allein beim Sternchenmarkt Brockhagen im vergangenen Jahr kamen 4250 Euro zusammen. Dennoch: Auch ohne den Markt wollen die Veranstalter erneut Geld sammeln, spenden und damit helfen. „Wer – vielleicht passend zur Vorweihnachtszeit – auf diese Weise Gutes tun möchte, kann sich an Heike Böhm, an mich oder ein anderes Mitglied unseres Vorstands wenden“, betont Klaus Reckmeyer. „Denn dieser Zweck liegt uns auch weiter am Herzen. Wir werden die Spenden anschließend der Kinder- und Jugendstiftung Steinhagen zukommen lassen. Dann kommt das Geld genau dort an, wo es am dringendsten benötigt wird.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565733?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Auf Bürger kommen massive Einschränkungen im Alltag zu
Der Bund will nur noch die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause erlauben.
Nachrichten-Ticker