Steinhagener Hausarzt Dr. Tilmann Bode kritisiert geringe Impfstoffmengen und das Impfzentrum
„Es ist wenig ermutigend“

Steinhagen -

„Wir haben die Faust geballt in der Tasche“, sagt Dr. Tilmann Bode. Der Steinhagener Hausarzt bringt damit seinen Unmut und den seines Kollegen Robert Zimmer auf den Punkt – die Unzufriedenheit angesichts eines erheblichen Ungleichgewichts zwischen zugeteilten Impfstoffmengen und dem Auftrag, diejenigen Patienten mit schweren Erkrankungen schnell zu impfen. Von Annemarie Bluhm-Weinhold
Donnerstag, 08.04.2021, 19:07 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.04.2021, 19:07 Uhr
Dr. Tilmann Bode kritisiert die Impfpraxis.
Dr. Tilmann Bode kritisiert die Impfpraxis. Foto: Bluhm-Weinhold
„Wir sehen das Impfen als unsere Pflicht gegenüber unseren schwerkranken Patienten an“, betont Bode. Er stellt aber zugleich fest: „Ich habe den Eindruck, dass das Impfzentrum diese Hochrisiko-Patienten mit Attest ab- und an uns zurückweist“, so Bode. Auch in der Hausarztpraxis an der Bahnhofstraße stehen die Telefone nicht still und die Patienten mit Terminwünschen zum Impfen direkt auf der Matte. Manche Patienten seien extrem undiszipliniert. „Hier geht seit Tagen gar nichts mehr“, sagt Tilmann Bode. Die Erfahrungen der Kollegen Wiese-Schäfer aus der Hausarztpraxis Am Markt (WB vom 8. April) könne er voll und ganz bestätigen. Auch Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907167?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7907167?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker