>

Mi., 16.07.2014

Geldstrafe in Höhe von 700 Euro Verurteilt wegen Tierpornografie

Verl/Gütersloh (WB/jst). Wegen der Verbreitung von Tierpornografie ist ein 48 Jahre alter Mann aus Verl zu einer Geldstrafe in Höhe von 700 Euro verurteilt worden.

Vor dem Amtsgericht Gütersloh gestand der Angeklagte am Montag, in 13 Fällen Videos und Fotos veröffentlicht zu haben.

Der Mann erklärte in der Verhandlung, dass er Dateien im Internet angeboten habe, um seinerseits Videos mit tierpornografischem Inhalt herunterladen zu können.

Kommentare

öhm...

da er nur wegen Verbreitung Verurteilt wurde, es waren glaube ich 9 Bilder und 4 Filme, die er Hochgeladen hatte in einer Plattform dafür, da steht aber nichts davon das er eigene Tiere Misshandelt hat, oder selber Filme Gedreht hat, warum ist dann die Strafe zu gering, so schlimm das er bereits vorhandenes Material benuzt hat, um es ins Internet zu stellen, ist es doch auch nicht

Birgit, anscheinend hat der Staatsanwalt die besagten Videos und Bilder angeschaut.

Warum glaubst du, wurde der Angeklagte nur wegen der Verbreitung von Tierpornographie, nicht aber wegen der Straftat der Tierquälerei angeklagt?

Mir fällt nur ein Grund ein.

Diese Strafe ist viel zu gering! Ich wünsche mir Haftstrafen für die Täter, niemand hat eine Ahnung wieviel Schmerz ein Tier während dieser sexuellen Handlungen erdulden muss. Oft enden diese auch mit dem Tod des Tieres. Wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich, daß all dies einfach so hingenommen wird?

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2618425?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516081%2F