Stadion-Umbau: Mehr Atmosphäre und besserer Lärmschutz durch vier Tribünendächer
Politiker lassen komplette Überdachung prüfen

Verl (WB). Der SC Verl will für das Stadion an der Poststraße eigentlich nur eine Flutlichtanlage. Mit Spielen am Freitagabend soll die Besucherzahl der Regionalligafußballer angekurbelt werden. Nötige Folgemaßnahmen für den Lärmschutz könnten die Arena im Zentrum Verls aber zu einem Schmuckkästchen werden lassen.

Dienstag, 16.09.2014, 18:49 Uhr aktualisiert: 16.09.2014, 19:07 Uhr
Stadion-Umbau: Mehr Atmosphäre und besserer Lärmschutz durch vier Tribünendächer : Politiker lassen komplette Überdachung prüfen
Diese Ansicht des Stadions an der Poststraße zeigt die Vorstellung des Vereins – mit insgesamt drei Tribünendächern und Flutlicht. Politiker der zuständigen Fachausschüsse wollen jetzt eine Variante mit vollständiger Überdachung prüfen lassen. Foto: Büro Brinkmann und Deppen
20140916_WEB_IMG_7710

Überdachte Tribünen an sämtlichen Seiten des Platzes sowie geschlossene Ecken. Solche Top-Bedingungen gibt es in der Regionalliga West sonst nur auf dem Tivoli, der 33 000-Zuschauer-Fußballarena des Traditionsklubs Alemannia Aachen. Entschieden ist in dieser Angelegenheit noch nichts und auf seinen »Wunschzettel« hatte der 1000- Mitglieder-Klub solch eine schmucke Arena auch gar nicht geschrieben.

Eine ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Verl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2747195?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Teile von OWL bald mit Einkauf ohne Termin
Einkaufsstart am Montag in Höxter: Theresia Peters von A & K Schuhmoden begrüßt Kundin Christine Kamp.
Nachrichten-Ticker