Gesamtschule bildet Schüler aus
Busbegleiter sollen sich bei Gleichaltrigen einmischen

Verl (WB/ibe). An einer Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter haben 28 Schüler des Gymnasiums und der Gesamtschule teilgenommen. Die Aufgabe eines Busbegleiters ist es, möglichst früh bei Konflikten einzugreifen und andere Schüler auf unerwünschte Verhaltensweisen aufmerksam zu machen.

Mittwoch, 05.04.2017, 00:00 Uhr
An einer Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter haben 28 Schüler des Gymnasiums und der Gesamtschule teilgenommen. Foto: Renate Ibeler
An einer Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter haben 28 Schüler des Gymnasiums und der Gesamtschule teilgenommen. Foto: Renate Ibeler

In einer Feierstunde haben die Absolventen ihre Zertifikate erhalten. Dazu gehören Marie Müller, Elisa Rehage, Sarah Trapphoff, Dominik Urbanitsch, Dennis Böddeker, Justin First, Mirco Laschkowski, Caroline Schustrov, Coline Echterhoff, Melina Humpert, Nick König, Janera Lükewille, Chantal Martens, Ronja Müller, Marie-Celine Ohmke, Dominik Moritzer, Nicklas Rothe, Jana Varschavski, Hyra Cakaj, Eugen Schneider, Monique Mittelteicher, Johannes Stitz, Till Maasjost, Lea Menke, Jan Wallinda, Jessica Meier, Hannah Peters und Alexander Hagenheide. Die Gesamtschule feiert mit der Ausbildung eine Premiere. Die Schüler der Einrichtung ersetzen mit ihrem Engagement die achten Jahrgänge der Haupt- und Realschule, die im kommenden Jahr auslaufen und über diese Jahrgänge nicht mehr verfügen. Hauptkommissar Thorsten Heinrich betonte, dass die Konfliktbewältigung unter Gleichaltrigen besser funktioniere, als wenn sich Erwachsene einmischen würden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker