Di., 27.11.2018

Rassegeflügelschau in der Ostwestfalenhalle Hühner sind wieder hip

Begeistert von der Geflügelschau (von links): Landtagspräsident André Kuper, Mia Ottofrickenstein, Mona-Sophie Grundmeier, Elias Steinkemper, Luca Ottofrickenstein, Stefan Grundmeier, Michael Helfthewes und Josef Dresselhaus als Vertreter der Stadt.

Begeistert von der Geflügelschau (von links): Landtagspräsident André Kuper, Mia Ottofrickenstein, Mona-Sophie Grundmeier, Elias Steinkemper, Luca Ottofrickenstein, Stefan Grundmeier, Michael Helfthewes und Josef Dresselhaus als Vertreter der Stadt. Foto: Farkas

Von Viktoria Farkas

Verl (WB). Der Kreis Gütersloh gehört zu den Regionen mit der höchsten Geflügeldichte Deutschlands. Diese Entwicklung spiegelte auch die Geflügelzuchtschau in Kaunitz am Wochenende wider: Fast 700 Tiere wurden zum Ende des Zuchtjahres ausgestellt.

Durch den monatlichen Hobbymarkt, dem größten Tiermarkt in NRW, hat die Ostwestfalenhalle den Spitznamen Eierhalle. Daher ist es keine Überraschung, so viel Geflügel in Käfigen, Teichen und Gehegen vorzufinden. Auch Landtagspräsident André Kuper und der stellvertretende Verler Bürgermeister Josef Dresselhaus lobten die Schau des Geflügelzuchtvereins Kaunitz. Diese sei hervorragend anzusehen. So sahen das auch die Richter, 38 Mal wurde die Bestnote »Vorzüglich« vergeben. Alle waren sich einig: Hühner und deren Zucht »sind mittlerweile wieder hip, liegen im Trend«.

Doch nicht nur für das Publikum ist die Schau eine Bereicherung. Die Züchter nutzen das Treffen als Gelegenheit, Tipps und Tricks auszutauschen und selbstverständlich auch, um zu handeln. Dabei sind von Wachteln bis hin zu Puten nahezu alle vertreten.

Auch der Vorsitzende des Geflügelzuchtvereins Kaunitz, Stefan Grundmeier, war zufrieden. Denn neben des Unterhaltungsfaktors bleibe so auch die Artenvielfalt des Geflügels erhalten. Außerdem betont er, wie wichtig es sei, dass die Tradition an die jüngeren Generationen weitergegeben wird.

Mit gutem Beispiel geht da der 33-jährige Marco Pollmeier voran. Seit seinem neunten Lebensjahr beschäftigt er sich mit Geflügel, damals auf dem Bauernhof seiner Eltern und heute auf seinem eigenen. Seine Tochter ist zur Unterstützung dabei und geht gekonnt mit dem Federvieh um. Kein Wunder: Denn Zuhause hilft sie auch viel mit. Die nächste Generation ist also gesichert.

Ergebnisse im Überblick:

V 97 – Ziergeflügelband Marco Richert auf Königsfasan; V 97 Kaunitzer Jugendsiegerband David Hassenwert auf Zwergenten weiß; V 97 Kaunitzer Siegerband Nicole Rodemann auf Zwergenten gelb; V 97 Kaunitzer Siegerband Christian Grundmeier auf Zwerg Orloff rotbunt, V 97 Kaunitzer Siegerband Norbert Masjothusmann auf Englische Zwergkröpfer schwarzgeherzt; V 97 – LVE Marco Richert auf Höckerglanzgans; V 97 – LVE Thomas Kaup auf Landenten mit Haube weiß; V 97 – LVE Thomas Kaup auf Thüringer Barthühner schwarz; V 97 – LVE Michael Füchtemeier auf Antwerpener Bartzwerge gesperbert; V 97 – JLVE Elias Steinkemper auf Zwerg Reichshühner gelb-schwarzcolumbia; V 97 – KVE Marco Pollmeier auf Perlhühner blau; V 97 – KVE Sebastian Güth auf Zwerg Wyandotten weiß und Hv 96 – JKVE Mona-Sophie Grundmeier auf Orientalische Roller weiß

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6217069?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F