Fr., 07.12.2018

Brigitte Wever, Günter Hüttenhölscher und Bernhard Klotz geehrt Hühnerstall, Hilfstransporte und Heimatpflege

Der Eintrag ins Goldene Buch darf nicht fehlen: Bernhard Klotz (von links), Brigitte Wever und Günter Hüttenhölscher verewigen sich. Bürgermeister Michael Esken (CDU) lobt das selbstlose Engagement der drei Verler.

Der Eintrag ins Goldene Buch darf nicht fehlen: Bernhard Klotz (von links), Brigitte Wever und Günter Hüttenhölscher verewigen sich. Bürgermeister Michael Esken (CDU) lobt das selbstlose Engagement der drei Verler. Foto: Andreas Berenbrinker

Von Andreas Berenbrinker

Verl (WB). Zum Tag des Ehrenamtes am Mittwoch, 5. Dezember, hat die Stadt Verl zum zweiten Mal Ehrennadeln an verdiente Bürger verliehen. Geehrt wurden Brigitte Wever, Günter Hüttenhölscher und Bernhard Klotz. Hühnerstall, Hilfstransporte und Heimatpflege lauten die Schlagworte.

Hühnerstall

Als eine »echte Bornholter Institution« bezeichnete Bürgermeister Michael Esken Brigitte Wever (78). Die bescheidene und immerzu im Hintergrund agierende Frau bringt sich seit der Gründung im Jahr 1993 mit viel Engagement und Zeitaufwand im Bürgerverein Bornholte-Bahnhof ein.

Wever ist verantwortlich für die Vermietung des Hühnerstalles und schwingt mit Leidenschaft den Kochlöffel, unter anderem beim Volkswandertag oder dem Kreativmarkt. »Ihre Kartoffelsuppe ist legendär«, betonte Esken in seiner Laudatio. Brigitte Wever pflegt die Blumenrabatten am Hühnerstall und fegt vor Veranstaltungen noch schnell den Hof. Jahrelang kümmerte sie sich mit weiteren Vereinsmitgliedern um den Schulgarten der Bornholter Grundschule, seit 2016 betreut sie den Geh-Treff im Verler Stadtteil. Der Bürgermeister unterstrich, dass Brigitte Wever die Schnittstelle zwischen Bürgerverein und Rathaus sei. So unterstütze sie auch den Seniorenwegweiser, in dem Angebote für ältere Menschen gebündelt werden.

Hilfstransporte

Seit mehr als 25 Jahren organisiert Günter Hüttenhölscher (80) Hilfstransporte auf den Balkan. Erst vor wenigen Tagen hat der bei allen als »Hütti« bekannte Helfer mit großem Herzen mit seinen Mitstreitern den 408. Lastwagen beladen. Ausschlaggebend für sein Wirken waren die Kriegsfolgen in der Balkanregion und die benötigte Hilfe. Esken betonte, dass »Hüttis Balkanhilfe« zur Völkerverständigung innerhalb Europas beitrage. »Hütti ist ständig unterwegs für die gute Sache und hilft Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen«, sagte Esken.

Heimatpflege

Bernhard Klotz (74) war und ist in unterschiedliche Aufgaben des Heimatvereines eingebunden. Zusammen mit der Volkshochschule leitet er seit 2007 die Ausbildung der Natur- und Kulturführer und konzipiert Rundgänge und Fahrten innerhalb der Stadt Verl. Auch die endgültige Realisierung des historischen Stadtrundgangs geht auf Klotz' Initiative zurück. »Wenn Bernhard Klotz nicht so hartnäckig und eindringlich gewesen wäre, wäre dieser Rundgang wohl nie realisiert worden«, lobte Michael Esken das »wandelnde Geschichtsbuch«.

Klotz war auch Motor der Erstellung des »Heimatlabors« im Verler Heimathaus. Er hält Vorträge zur Landes- und Kulturgeschichte der Grafschaft Rietberg und des Kirchspiels Verl und leitet Kirchenführungen in Verl und Kaunitz. »Bernhard Klotz sprudelt vor Wissen und ist ein kluger Kenner unserer Stadtgeschichte«, fasste der Bürgermeister das vielfältige Engagement treffend zusammen.

Der Musikverein Verl mit Dirigent Dietmar Kay begleitete die Feierstunde. Die drei Geehrten hatten sich Titel von flott bis festlich gewünscht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239579?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F