Sa., 16.03.2019

Sven Schurig ist jetzt Diplom-Fleischsommelier – Respekt vorm Tier ist ihm wichtig Keine Angst vorm Scheitern am Grill

Geschafft! Sven Schurig hat die Prüfung in Graz bestanden. Nun darf er sich Diplom-Fleischsommelier nennen.

Geschafft! Sven Schurig hat die Prüfung in Graz bestanden. Nun darf er sich Diplom-Fleischsommelier nennen. Foto: Alexandra Wittke

Verl (WB/ale). Grillen ist seine Leidenschaft. Wer Sven Schurig zuhört, merkt jedoch sehr schnell, dass damit keinesfalls nur Würstchen und Steaks gemeint sind. Seine kulinarischen Kreationen lesen sich eher wie ein Auszug aus der Speisekarte eines Sterne-Restaurants. Dabei ist das, was der 49-Jährige auch in seinen Grillkursen weitergibt, alles andere als schwierig. Im Gegenteil: Unter dem Motto »Grillen mit Freunden« verfolgt er vor allem ein Ziel: Angst vorm Scheitern nehmen.

»Viele haben Respekt davor, ein Stück Fleisch für 50 Euro mit der falschen Zubereitung und Grilltechnik zu versauen«, fasst der Verler zusammen. Die richtige Auswahl des Fleisches sei ein Garant für das spätere Gelingen. »Weniger ist da mehr«, heißt es für ihn. Schurig ist es wichtig, auch das Thema Qualität zur Sprache zu bringen.

Aufzucht wichtig

Das habe auch etwas mit Respekt gegenüber den Tieren zu tun. Überhaupt ist es ihm wichtig, nicht nur über die Herkunft Bescheid zu wissen. »Der Metzger meines Vertrauens muss auch Rede und Antwort zur Aufzucht der Tiere und vor allem zum Züchter stehen können.« Leider sei es in Deutschland jedoch üblich, dass vor allem der Preis das Kaufkriterium sei. Diesem Trend möchte er in seinen Grillseminaren entgegen treten und hat sich daher in den vergangenen vier Monaten zum Fleischsommelier ausbilden lassen.

Einfluss auf den Geschmack

Dazu tauschte er ab November einmal monatlich für gut eine Woche sein Verler Zuhause gegen ein Quartier in Graz. Gemeinsam mit 13 Teilnehmern hieß es, sich über Themen wie Hygiene und Sensorik, Rassekunde und Ernährung zu informieren. Themen wie »Schlachtbedingungen und deren Auswirkungen auf Geschmack und Struktur« wurden ebenso behandelt wie Exkursionen zu großen Betrieben durchgeführt. Vor allem letzteres hat Schurig in seiner Entscheidung, auch das Wissen um die richtige Fleischauswahl zu vermitteln, bestärkt. »Der respektvolle Umgang mit Fleisch gewinnt eine größere Bedeutung, wenn man weiß, dass der Stress der Tiere bei der Schlachtung enorme Auswirkungen auf den Geschmack hat.«

Seit der Abschlussprüfung am 28. Februar darf er sich Diplom-Fleischsommelier nennen, eine Auszeichnung, die in Deutschland noch eher selten ist. Als ersten Schritt wird er mit dem Kollegen Ronny Paulusch Schulungen für Metzger von Edeka durchführen. Seine Grillwerkstatt möchte der Verler weiterhin betreiben, denn das ist es, »wofür ich brenne und was mir Spaß macht«.

Interessenten können sich an das Unternehmen »Grillstar« in Avenwedde wenden. Schurig wird dort in den kommenden Woche Grillseminare abhalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F