Fr., 14.06.2019

Triathlon des Gymnasiums dieses Jahr wegen Baustellen verkürzt Schwimmen, radeln, laufen

Massenstart im Wasser. Im Verler Freibad beginnt der Triathlon für die Schüler des Gymnasiums. Sportlehrer Daniel Büteröwe nimmt die Zeit. Mit einem Jagdstart auf dem Fahrrad geht es nach dem Schwimmen weiter. Zuletzt wird gelaufen.

Massenstart im Wasser. Im Verler Freibad beginnt der Triathlon für die Schüler des Gymnasiums. Sportlehrer Daniel Büteröwe nimmt die Zeit. Mit einem Jagdstart auf dem Fahrrad geht es nach dem Schwimmen weiter. Zuletzt wird gelaufen. Foto: Matthias Kleemann

Von Matthias Kleemann

Verl (WB). Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Aber um den Triathlon des Gymnasiums kommt kein Schüler herum, er ist in der Jahrgangs Q1 eine Pflichtveranstaltung.

Für alle, die nicht so gerne radeln, gab es gestern eine gute Nachricht: Aufgrund der vielen Baustellen in der Stadt wurde die Strecke von elf auf fünf Kilometer verkürzt.

So waren die Schüler beim Wechsel vom Rad zur Laufstrecke an der Bunten Mühle nicht ganz so ausgepumpt. Zweieinhalb Kilometer ging es um den Verler See.

Zum Auftakt ging es für alle ins Wasser. 800 Meter Schwimmen, hier gab es deutliche Leistungsunterschiede. Damit sich langsame und schnelle Schwimmer nicht zu sehr ins Gehege kamen, wurden sie je nach Tempo, auf drei Bahnen verteilt.

Rennrad leihen

Wer beim Radfahren eine gute Zeit haben will braucht ein ordentliches Fahrrad. »Wir empfehlen den Schülern, sich ein Rennrad zu leihen«, sagt Sportlehrer Daniel Büteröwe, der die Veranstaltung mit seinem Kollegen Sascha Packhäuser organisiert. »Das habe ich übrigens auch so gemacht.« 2002 hat er nämlich den Triathlon als Schüler selbst gewonnen.

Der Triathlon gehört also schon sehr lange zum Schulleben. In Diesem Jahr haben rund 150 Schüler teilgenommen. Sechs Sportlehrer betreuen die Teilnehmer, weitere neun Lehrer und etwa 50 Schüler der Jahrgangsstufe EF helfen als Streckenposten und Zeitnehmer. Nachdem es vom Freibad zu Bunten Mühle mit dem Rad gegangen ist, steht auch Wasser bereit, bevor es in die letzte Disziplin geht.

»Auch wenn einige fluchen – wenn sie den Triathlon am Ende des Tages geschafft haben, sind sie wieder versöhnt«, sagt Daniel Büteröwe. Ein bisschen trägt dazu sicher auch das gemeinsame Grillen bei, das zum Abschluss stattfindet.

 

Ergebnisse:

Das sind die jeweils besten drei Teilnehmer:

Jungen:

1. Henry Günter 26:43

2. Niklas Kirchgessner 29:46

3. Andre Westhoff 30:02

Mädchen:

1. Anna Börgerding 30:33

2. Franziska Masmeier 32:18

3. Marleen Dreier 32:59

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688263?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F