Verl
Drehleiter für zwei Euro verkauft

Verl (gh) - Nun ist der Verkauf perfekt: Die 25 Jahre alte Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr in Verl ist durch eine neue ersetzt worden und wurde an die Partnerstadt Annaburg in Sachsen-Anhalt übergeben. Und das zu einem Schnäppchenpreis von zwei Euro.

Freitag, 31.07.2020, 18:02 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 18:31 Uhr
Verl: Drehleiter für zwei Euro verkauft

Ein Freundschaftspreis, der nur für die Freiwillige Feuerwehr der Partnerstadt gilt und eher symbolisch zu verstehen ist. „Wir haben gern etwas mehr Geld in der Kasse und ihr braucht ein neues Fahrzeug“, scherzte Bürgermeister Michael Esken über den äußerst niedrigen Kaufpreis. Doch warum geht die Drehleiter nach Annaburg?

Dort ist im neuen Brandschutzbedarfsplan eine Drehleiter für die Feuerwehr vorgesehen. Bisher wurde die des Nachbarorts mitgenutzt. „Uns wird eine große Last abgenommen. Für unseren Bedarf ist die Drehleiter sehr gut“, freute sich Klaus-Rüdiger Neubauer, Bürgermeister aus Annaburg, der mit einer Delegation das Fahrzeug gestern abholte. Es habe auch andere Interessenten gegeben, die mehr als die in den Büchern der Verwaltung mit zwei Euro Restwert geführte Drehleiter geboten hätten.

Doch darum ging es der Stadt Verl nicht – es sei selbstverständlich gewesen, das Fahrzeug an die Partnerstadt zu übergeben, die dadurch zudem hohe Kosten spart. „Es ist wie ein Lottogewinn. Unser Problem hat sich somit von selbst gelöst“, betont Roland Karthäuser, Stadtwehrleiter und versichert das 25 Jahre alte Fahrzeug stets gut zu pflegen. Es handelt sich um eine Drehleiter der Firma Metz, Baujahr 1995, die bis Mai im Einsatz war. Doch ist sie noch voll funktionsfähig? „Wir haben mit der Drehleiter viele Leben gerettet und Brände gelöscht“, erinnert sich Martin Wanders, Leiter der Feuerwehr Verl. Sie befinde sich in einem guten Zustand. „Ihr könnt damit noch viele Jahre gute und sichere Dienste errichten.“

Doch die Verler Feuerwehr scheint noch an dem Gefährt zu hängen, denn eine Rückkaufoption haben sie spaßeshalber auch vereinbart. „Wenn wir uns ein neues Fahrzeug zulegen sollten, kommt sie zurück nach Verl“, versprach Neubauer. Der Förderverein der Feuerwehr unterhält bereits eine 1963 gebaute Drehleiter. Nach einer Einweisung in die durchaus komplizierte Technik, machte sich die Drehleiter gestern auf den Weg in das rund 400 Kilometer entfernte Annaburg. „Wir wechseln uns ab“, sagt Christian Grosch, stellvertretender Wehrleiter, der das Fahrzeug zuerst fuhr.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516815?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker