Mo., 23.03.2020

31. März ist letzter Tag – Angebot des Vier-Sterne-Hauses nicht genügend angenommen – Zukunft des Areals mitten in Versmold ist noch offen Versmolder Altstadt-Hotel schließt endgültig

Blick auf das Altstadt-Hotel in Versmold, das jetzt nicht nur wegen der Corona-Krise zum 31. März endgültig seine Pforten schließen wird.

Blick auf das Altstadt-Hotel in Versmold, das jetzt nicht nur wegen der Corona-Krise zum 31. März endgültig seine Pforten schließen wird. Foto: Michael Adamski

Versmold (WB/SKü). Das Versmolder Altstadt-Hotel schließt bereits zu Ende März endgültig seine Tore. Die aktuelle Corona-Krise hat die ohnehin beabsichtigte Schließung nach Betreiberangaben nur um einige Wochen vorgezogen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war nach Darstellung eines Sprechers der Nagel-Group, nicht zuletzt die Tatsache, dass der 4-Sterne-Hotel-Betrieb mit seinen 42 Zimmern in der heutigen Zeit nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden könne. Besonders die Übernachtungszahlen durch Geschäftsreisende seien seit Jahren rückläufig, hieß es. Das Aufkommen an anderen Übernachtungsgästen wie beispielsweise Touristen sei in Versmold zu gering, um ein Hotel dieser Größenordnung wirtschaftlich betreiben zu können, so der Sprecher. Die Familie Nagel ist Besitzer des Hotels mit Gaststätte.

Publikum hat die Angebote nicht ausreichend angenommen

In den vergangenen Jahren habe die Betriebsgesellschaft auf verschiedene Weise versucht, dem Haus eine gute Zukunft zu geben. Unter anderem sei der Saal grundlegend modernisiert worden, um dem Publikum sowohl für Tagungen als auch für Feste und Feiern zur Verfügung zu stehen. Die Nachfrage jedoch sei viel zu gering geblieben, um den Betrieb noch länger zu rechtfertigen, heißt es in einer Pressemitteilung. Gleiches gilt demnach für den Betrieb der Tenne sowie für den Biergarten und die Kachelstube. In Zeiten sich verändernder Freizeitgestaltung habe das Publikum die klassischen Angebote des Altstadthotels nicht mehr in dem Maße angenommen, das notwendig gewesen wäre. Das gelte es nun zu respektieren, erklärt ein Nagel-Sprecher.

Das Altstadthotel hat aktuell 31 Mitarbeiter. „Letztlich konnte trotz all ihrer Mühe keine Lösung gefunden werden, die den Betrieb des Hauses wirtschaftlich nachhaltig gemacht hätte“, wird von Unternehmensseite erklärt. Die Mitarbeiter des Altstadthotels seien über die neue Situation informiert worden. Sie sind dem Vernehmen nach betriebsbedingt gekündigt worden. Die drei Auszubildenden des Altstadt-Hotels werden den Angaben zufolge je nach Ausbildungsfortschritt noch bis zur bald anstehenden Abschlussprüfung begleitet beziehungsweise bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsunternehmen unterstützt.

Künftige Nutzung des Areals in Versmold noch unklar

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sei der Übernachtungsbetrieb seit Wochen stark rückläufig,berichtet der Nagel-Sprecher. Zudem hätten zum Schutz der Gäste wie auch des Personals alle geplanten Veranstaltungen im Altstadthotel abgesagt werden müssen. Aus diesem Grund werde die Schließung um einige Wochen vorgezogen.

Über die künftige Nutzung des Areals inmitten der Versmolder Innenstadt ist nach Angaben von Nagel derweil noch keine abschließende Entscheidung gefallen. Hier solle eine langfristige Lösung gefunden werden, die zu der zentralen Lage im Stadtkern passt und wenn möglich zu einer positiven Stadtentwicklung beitrage.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7339985?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516082%2F