So., 12.11.2017

In Werther ist deswegen die Diekstraße bis auf weiteres gesperrt Kanal droht einzubrechen

Mit Sandsäcken schützt dieser Anlieger seine Garage vor den Wassermassen, die mitunter die Straße hinabfließen.

Mit Sandsäcken schützt dieser Anlieger seine Garage vor den Wassermassen, die mitunter die Straße hinabfließen. Foto: Stefan Küppers

Werther (WB/pes). Um noch größere Schäden zu vermeiden, wird die Diekstraße in Werther-Rotenhagen zunächst bis ins kommende Jahr gesperrt bleiben.

Die Maßnahme war nötig, erläuterte Werthers Umweltbeauftragter Werner Schröder jetzt im Haupt- und Finanzausschuss, weil der unter der Altlast und der Straße verlaufende Kanal einzustürzen droht.

Bei einer Besichtigung waren jedenfalls Schäden offenkundig geworden. »Wir wären auch ausgekommen mit einer Ton­nage-Begrenzung«, sagte Schröder. Aber das Straßenverkehrsamt des Kreises Gütersloh hat zu einer Vollsperrung geraten, weil sich viele Lkw-Fahrer an solche Sperrungen ohnehin nicht hielten. Man wolle nicht riskieren, ergänzte der Umweltbeauftragte, dass durch einen schweren Lkw ein Loch entstehe und danach ein Pkw dort hineinrutsche.

In diesem Jahr sollen zunächst nur kleinere Maßnahmen angegangen werden, die um die Anlieger vor dem immer wieder auf tretenden Hochwasser zu schützen. Die große Sanierung soll im kommenden Jahr angegangen werden. Die Pläne werden demnächst im zuständigen Bauausschuss vorgestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5279668?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F