Di., 16.04.2019

300 Grundschüler aus Werther lernen in einer Woche ganze Vorstellung Unterricht in der Manege

Kleine Stars in der Manege: Das Zirkus-Projekt der Grundschule Werther-Langenheide fand seinen Abschluss in drei großen Aufführungen. Erstaunlich, was sie in so kurzer Zeit gelernt haben und wie unaufgeregt sie auftreten.

Kleine Stars in der Manege: Das Zirkus-Projekt der Grundschule Werther-Langenheide fand seinen Abschluss in drei großen Aufführungen. Erstaunlich, was sie in so kurzer Zeit gelernt haben und wie unaufgeregt sie auftreten. Foto: Malte Krammenschneider

Von Malte Krammenschneider

Werther (WB). Aufgeregt erwarten die Kinder den Beginn der Vorstellung. Das große, bunte Zelt ist bereits bis auf den letzten Platz gefüllt und als Sandra Endres vom Kinder-Zirkus »Aron« die Manege betritt und den ersten Programmpunkt ankündigt, haben eine Woche der intensiven Vorbereitung ein Ende.

Was folgt ist eine tolle Show, bei der der Nachwuchs eine tolle Mischung aus Akrobatik, Zauberei und Seiltanz zeigt.

Wie bei den beiden Aufführungen am Donnerstag lockten die Schüler der Grundschule Werther auch am Freitagnachmittag noch einmal zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister nach Langenheide. Sie alle wollten sich nicht entgehen lassen, was die Kinder in der Projektwoche gelernt hatten, denn anstatt Mathe und Deutsch standen Hula Hoop, Tellerdrehen oder Jonglage auf dem Stundenplan. Die 300 Wertheraner Schüler wurden dafür jeden Tag mit sechs Bussen zum Langenheider Standort der Grundschule gebracht, um in insgesamt 15 Projektgruppen ein Programm einzustudieren.

Clowns wie dieser sorgten für lustige Momente.

Angeleitet wurden sie dabei von Sascha und Sandra Endres, die mit Hilfe ihrer Söhne Jason und Anthony sowie zwei weiteren Mitarbeitern als Kinder-Zirkus »Aron« seit 15 Jahren durch das Land ziehen. »Wir haben uns darauf spezialisiert, mit Kindern zu arbeiten. Es geht nicht darum, Dinge besonders gut zu können, sondern um das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Schüchterne Kinder kommen mal aus sich raus und stehen im Rampenlicht«, erklärte der 48-jährige Zirkusdirektor, der mit den Kindern auch eine Schwarzlicht-Show einstudiert hatte. Zudem traten in regelmäßigen Abschnitten drollige Clowns auf, die für große Lacher bei den 350 Zuschauern im Zelt sorgten.

Die Schüler schienen großen Spaß in der Manege zu haben und wurden für ihre Darbietungen mit großem Applaus belohnt. Dies zeigte einmal mehr, dass das Zirkusprojekt, welches nur dank der Unterstützung des Fördervereins der Grundschule umgesetzt werden kann, ein voller Erfolg war.

Zum nächsten Mal ist ein Kinder-Zirkus dann wieder in vier Jahren vor Ort, denn Ziel der Schule ist es, jedem Schüler mindestens einmal die Teilnahme zu ermöglichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546493?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F