Do., 13.06.2019

Alexa Krebs zeigt bei offener Gartenpforte in Werther auch ihre Ramblerrosen Raubritter trifft Bobby James

Alexa Krebs und Ralf Dunkelberg, hier vor einer prächtigen Constanze Spry über Eisen-Pavillon, sind kommenden Sonntag gemeinsam Gastgeber des offenen Gartens rund um die Villa Potthoff. Sie zeigt ihre Anlagen, er sorgt für schmackhafte Torten.

Alexa Krebs und Ralf Dunkelberg, hier vor einer prächtigen Constanze Spry über Eisen-Pavillon, sind kommenden Sonntag gemeinsam Gastgeber des offenen Gartens rund um die Villa Potthoff. Sie zeigt ihre Anlagen, er sorgt für schmackhafte Torten. Foto: Klaus-Peter Schillig

Von Klaus-Peter Schillig

Werther (WB). Es regnet Bindfäden in Werther. Für Alexa Krebs überhaupt kein Drama. Ihr 5000 Quadratmeter großer Garten kann eine ordentliche Wässerung noch gut vertragen, bevor sich kommenden Sonntag – bei Sonnenschein – ihre Gartenpforten öffnen.

Der Plural stimmt, denn das parkähnliche Anwesen rund um die 100 Jahre alte Villa Potthoff kann man über die normale Zufahrt an der Bergstraße erreicht werden, besser aber noch direkt über die kleine Pforte an der Haller Straße. Über den Natursteinweg mit Stufen gelangt man unter hohen Bäumen gleich zur Südseite des Gebäudes.

2004 haben Alexa und Stephan Krebs die Villa samt Grundstück von der Waldheimat übernommen, die hier eine Wohngruppe untergebracht hatte. Eine ohne Sinn für Garten, denn der vor 15 Jahren ziemlich zugewuchert, erinnert sich die Hausherrin. Das Haus selbst lag total im Schatten und wies deshalb schon Feuchtigkeitsschäden auf.

Wieder freier Blick zum Teutoburger Wald

Das hat sich grundlegend gewandelt. Einige der Baumriesen sind ausgelichtet, der Blick ist vom Haus wieder frei in Richtung Teutoburger Wald. Zwischen 150 Rosen (50 verschiedene), Rhododendren, Hortensien, Buchsbaum (mit Zünzler), Clematis und Stauden erstrecken sich große Rasenflächen.

Die Freiflächen, teilweise von Obstbäumen unterbrochen, sind auch nötig, um freien Blick zu haben auf die mächtigen Ramblerrosen Raubritter und Bobby James, die unter anderem einen Pavillon und einen Kirschbaum auf der anderen Hausseite völlig zugedeckt haben.

Alexa Krebs hat ja eigentlich fast immer einen offenen Garten, denn sie betreibt im alten Stall auch ein kleines Geschäft mit Nützlichem und Schönem für den Garten. »Der Tag der offenen Gartenpforte ist aber trotzdem noch etwas ganz Besonderes. Da kommen ganz andere Leute, die sich hier austauschen«, erzählt sie von früheren Events. Immer wieder kämen auch ältere Menschen aus Werther, oft mit alten Schwarz-Weiß-Fotos, auf denen sie mit Anneliese Potthoff oder an Stellen im Garten und am Haus zu sehen seien. Die Villa Potthoff wecke immer wieder Erinnerungen und werde deshalb gerne besucht.

Weitere offene Gärten in Steinhagen, Versmold und Bad Laer

Von 11 bis 18 Uhr ist der Garten geöffnet, für leckere Kuchen und Torten sorgt in bewährter Weise Ralf Dunkelberg. Der Eintritt von zwei Euro wird an das Tierheim in Bielefeld gespendet.

Am 16. Juni haben noch weitere Gärten im Rahmen der Aktion geöffnet: Wessel/Braer in Versmold, die Baumschule Upmann in Steinhagen-Ströhen und der Gastgarten Dohm in Bad Laer. Weitere Infos im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6686022?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F