Mi., 10.07.2019

Ehepaar (87/93) und Sohn in Wohnhaus in Theenhausen tot entdeckt – mit Video Drei Tote in Werther: Mann (55) soll seine Eltern und sich selbst getötet haben

Nach dem Fund von drei Leichen in Werther hat die Mordkommission »Theenhausen« die Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem Fund von drei Leichen in Werther hat die Mordkommission »Theenhausen« die Ermittlungen aufgenommen. Foto: Hendrik Fahrenwald

Von Hendrik Fahrenwald, Wolfgang Wotke und Florian Weyand

Werther (WB). In einem Haus in Werther-Theenhausen im Kreis Gütersloh sind am Mittwochmittag drei Leichen gefunden worden. Dabei soll es sich um ein älteres Ehepaar (sie 87, er 93 Jahre alt) und seinen Sohn (55)* handeln.

»Wir sind um 12.40 Uhr über den Vorfall informiert worden. Vor Ort haben wir drei Verstorbene festgestellt«, sagte Polizeisprecherin Katharina Felsch. Die Leichen wurden in dem Haus an der Theenhausener Straße gefunden. Neben der Polizei war auch ein Rettungsdienst vor Ort.

Die Todesursachen der drei Verstorbenen sind noch unklar. Die Polizei geht derzeit aber schon einem Verdacht nacht. »Aufgrund der Auffindesituation besteht der Verdacht, dass sich ein 50-Jähriger das Leben nahm, nachdem er zuvor seine Eltern getötet hatte«, teilte die Polizei mit. Die Obduktion der drei Leichname werde am Donnerstag erfolgen.

Der Mann soll nach Informationen dieser Zeitung ein dreifacher Familienvater aus Bielefeld sein.

Mordkommission im Einsatz

Die Auffindesituation werde weiter untersucht. Beamte der Kriminalpolizei seien vor Ort. Auch die Spurensicherung ist derzeit noch im Haus in Werther im Einsatz. Die Mordkommission »Theenhausen« unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Markus Mertens nahm die Ermittlungen auf. »Derzeit liegen keinerlei Hinweise auf eine weitere am Tatort handelnde Person vor«, heißt es in einer Mitteilung der Polizei von 18.27 Uhr.

Der Bereich um den Fundort der Leichen war am Mittwochmittag weiträumig abgesperrt. Es bestehe keine Gefahr für die Anwohner, betonte Polizeisprecherin Katharina Felsch. Das Haus liege in einem ländlichen Wohngebiet an der Theenhausener Straße.

Nachbarn sahen am Dienstag einen Krankenwagen

Nachbarn gaben im Gespräch mit dieser Zeitung an, dass sie am Dienstagabend noch einen Krankenwagen vor dem Haus gesehen haben. Am Mittwoch seien ihnen aber keine auffälligen Geräusche wie zum Beispiel Schüsse aufgefallen.

Ein Anwohner sagte dieser Zeitung, dass sich der Sohn um die Eltern und das Anwesen gekümmert habe. Am Morgen soll der 50-Jährige noch den Rasen gemäht haben.

Familie war im Ort bekannt

»Es muss wohl irgendwie Streit gegeben habe. Das bewegt mich sehr«, sagt der Mann, der die Opfer viele Jahre gekannt habe. Das ältere Ehepaar habe ständig an gesellschaftlichen Aktivitäten teilgenommen.

»Sie waren zusammen bei Festen im Ort«, sagte er. Die verstorbene Frau habe viele Jahre in der Bäckerei im Ort gearbeitet. »Dadurch war sie bei vielen Menschen bekannt«, sagte der Zeuge. Die Tat hinterlasse Spuren. »Bei jedem, der hier wohnt.«

*Zunächst war das Alter von der Polizei mit 50 angegeben worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767783?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F