Roter Teppich für Werthers Abschlussjahrgänge – Lehrerband spielt Video ein
Zum Abi über den Walk of fame

Werther (WB). Als sie sich vor den Osterferien eigentlich für die lustigen Motto-Tage verkleiden wollten, haben sie stattdessen gezittert, ob und wie das Abitur in diesem Jahr überhaupt stattfindet. Der große Ball ist wegen Corona längst abgesagt. Ob und wie viele für ein Erinnerungsfoto die Köpfe zusammenstecken dürfen, ist unklar. Gibt’s denn gar nichts zu feiern für die EGW-Abiturienten 2020?

Mittwoch, 17.06.2020, 08:00 Uhr
Corona hin oder her – auch der diesjährige Abiturjahrgang am Gymnasium und an der Gesamtschule Werther soll gefeiert werden. Am EGW geht’s in Kleingruppen über den Catwalk, an der Gesamtschule sind mehrere kleinere Festakte geplant. Foto: dpa
Corona hin oder her – auch der diesjährige Abiturjahrgang am Gymnasium und an der Gesamtschule Werther soll gefeiert werden. Am EGW geht’s in Kleingruppen über den Catwalk, an der Gesamtschule sind mehrere kleinere Festakte geplant. Foto: dpa

Doch, natürlich. Die meisten Gymnasiasten wissen seit Montag, dass sie’s gepackt haben. Die ersten Sektkorken haben also geknallt, und auch der große gemeinsame Schlusspunkt soll so feierlich wie möglich werden, versichert Sabine Koch. Als Oberstufenkoordinatorin hat sie gemeinsam mit Schülervertretern überlegt, wie das am besten gestaltet werden kann. Ergebnis: Jeder Abiturient darf über einen „Walk of fame“ schreiten.

Einmal diagonal durch die ganze Halle

In der Turnhalle am Evangelischen Gymnasium , also dort, wo zurzeit noch Einzeltische aus dem Messebau Unterricht (und Prüfungen) auf Abstand erlauben, wird den Schülern der rote Teppich ausgerollt. „Einmal diagonal durch die ganze Halle, 40 Meter lang“, berichtet die Lehrerin von der Sonderbestellung, die auch schon eingetroffen ist.

Die aktuellen Planungen – man kann ja nie wissen, was sich kurzfristig noch ändert – sehen vor, dass die Abiturienten in Gruppen zu fünft über diesen Catwalk gehen. An verschiedenen Stationen dürfen sie sich aufmunternde offizielle Worte, kleine Geschenke und am Ende eben das Reifezeugnis aus der Hand des Schulleiters abholen. Applaus werden auf der einen Seite (möglichst viele) Lehrer spenden; die genaue Anzahl muss noch korrekt ausgerechnet werden, was für Mathelehrerin Sabine Koch indes kein Problem sein dürfte. Auf der anderen Seite des Laufstegs werden jeweils die Eltern der Fünfer-Gruppe dabei sein können.

Am Ende durch den Notausgang...

Dass die Geehrten die Schule (bzw. die Turnhalle) am Ende durch den Notausgang verlassen, dürfe man nicht falsch verstehen, lächelt Koch. So etwas bleibt bei Notlösungen nun einmal nicht aus. „Aber wir hoffen, dass wir das Ganze so dem Anlass entsprechend würdig gestalten können.“

Etwa 75 Abiturienten plus Eltern – die müssen natürlich auch vorher und nachher korrekt Abstand wahren. Dazu sollen auf dem ganzen Schulhof Stehtische mit tunlichst Sonnen- statt Regenschirmen verteilt werden. „Alle anderen Jahrgänge bekommen ihre Zeugnisse am Freitag, 26. Juni, zeitlich gestaffelt am frühen Morgen. Ab 11 Uhr gehört der Schulhof damit komplett den Abiturienten und ihren Gästen“, berichtet Sabine Koch. Die Schüler haben angekündigt, hier in ganz breit gestreuter Runde an diesem Tag auch noch einige Lehrer ehren zu wollen.

Ob’s wohl einen Oscar gibt? Hollywood liefert reichlich Inspiration für Deko und Drumherum. Fotos auf dem roten Teppich gibt es auf jeden Fall auch. Wenn schon kein ganz großes Gruppenfoto entstehen kann, dann doch wenigstens eine Collage aus Einzelfotos in großer Robe.

So macht’s die Gesamtschule

„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“, sagt Gesamtschulleiterin Ulla Husemann. Auch ihre Schule versucht, für die Abgänger das Beste aus der Situation zu machen. „Immerhin sind Abschlussfeiern grundsätzlich wieder möglich. Vor Wochen hatten wir noch Sorge, auch das komplett absagen zu müssen.“

Auch die PAB-Gesamtschule tüftelt also am Corona-Format. Die Abiturienten werden am Samstag, 27. Juni, am Standort Borgholzhausen in Klassenstärke gestaffelt verabschiedet. Die Lehrerband spielt dazu nicht live, sondern auf der Leinwand. Auch andere Videobeiträge seien geplant, kündigt Ulla Husemann an. In Werther gilt es, fünf Klassen des Jahrgangs 10 zu verabschieden. Feiern und putzen heißt es dazu am Mittwoch, 24. Juni. Klassenweise gibt es kleine Festakte in der Aula und parallel in der Mensa. Dazwischen muss gründlich desinfiziert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7453072?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Große Zweifel an Ausgangssperren
Der Entwurf zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes löst bei Bundestagsabgeordneten aus OWL keine Jubelstürme aus
Nachrichten-Ticker